TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen - Regionalliga
1. TV Hofheim 10
2. BC Marburg 2 10
3. MJC Trier 10
4. MTV Kronberg 10
5. ASC Mainz 7
6. 1. FC Kaiserslautern 6
7. BBC Horchheim 6
8. SV Dreieichenhain 4
9. TG Hanau 4
10. SG Weiterstadt 2 2
11. TSV Grünberg 2 zg
12. TV Saarlouis zg
Stand: 22.11.2017 00:07

Herren 1 - Bezirksliga
1. Eintracht Ffm 3 12
2. TV Okarben 1 10
3. SC Steinberg 1 10
4. TV Hofheim 1 8
5. TSV Bonames 1 8
6. BB Com Frankfurt 6
7. Teutonia Hausen 1 5
8. TSG Oberursel 1 2
9. GSU Frankfurt 2
10. TG Hanau 1 0
Stand: 22.11.2017 00:07

Herren 2 - Kreisliga A
1. TSG Sulzbach 1 14
2. TuS Hornau 10
3. TS Ffm-Griesheim 2 10
4. FTG Frankfurt 2 8
5. HTG Bad Homburg 1 8
6. Ffm Skyliners 3 6
7. FTG Frankfurt 3 6
8. Baskets Limburg 2 2
9. FC Schwalbach 2
10. TV Hofheim 2 1
Stand: 22.11.2017 00:07

Aufrufe seit 15.01.2015:

374.250



<<<
<<
>>
>>>
21.11.2017
Heimspiel der Rhein-Main Baskets in Hofheim

Am Sonntag, dem 26.11., spielen die Damen der Rhein-Main Baskets in der zweiten Bundesliga Süd gegen Keltern. Das Spiel wird um 15:30 Uhr in Hofheim in der Brühlwiesenhalle ausgetragen. Für alle Hofheimer Basketballfreunde also eine gute Gelegenheit, hochklassigen Damenbasketball in der Hofheimer Heimhalle zu sehen. Der Gast, die zweite Mannschaft aus Keltern, steht in der Tabelle zur Zeit auf dem vierten Platz und ist daher eine echte Herausforderung für die Gastgeberinnen.


<<<
<<
>>
>>>
21.11.2017
Herren 1 beenden Niederlagenserie
TV Hofheim - GSU Frankfurt 78:53

Mit einem überzeugenden 78:53 Sieg gegen die Griechische Sportunion (GSU) aus Frankfurt meldet sich die erste Herrenmannschaft des TV Hofheim Basketball nach zuletzt drei Niederlagen in Folge erfolgreich zurück und stoppt den jüngsten Abwärtstrend.

Nach einer unglücklichen Auswärtsniederlage in Steinbach, einer Demontage durch starke Gegner von Eintracht Frankfurt in eigener Halle und einer nicht belohnten Aufholjagd in Bonames galt es gegen die GSU wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen. Hierfür gab Coach Heiko Pillhofer die Marschroute für die Partie vor: Aus einer zupackenden Defense sollten einfache Fast-Break Punkte erarbeitet werden. Entsprechend viel Engagement erwartete er von seiner Mannschaft, die erneut auf wichtige Stützen verzichten musste und gezwungen war, mit einer verkürzten Rotation von nur sieben Spielern anzutreten.

Wie bereits im vorherigen Spiel gegen Bonames verschlief das Hofheimer Team das erste Viertel komplett. Anstatt dem Gegner das eigene schnelle Spiel aufzuzwingen, war die Mannschaft mit sich selbst beschäftigt, haderte mit schlechten Entscheidungen in der Offensive und kam auch defensiv nicht in Tritt. Nur folgerichtig ging der erste Spielabschnitt mit 11:15 an die Gäste aus Frankfurt.

Danach kamen die Hofheimer allerdings besser in Gang und starteten das zweite Viertel mit einem 7:0 Lauf zum Zwischenstand von 18:15. Insbesondere in der Verteidigung wurde jetzt beherzter zugepackt und die resultierenden Schnellangriffe entschlossener abgeschlossen. Auch die Würfe von außen fielen nun, sodass der zweite Durchgang mit 31:9 gewonnen werden konnte, und Hofheim mit einer 42:24 Führung in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit wurde auf beiden Seiten einige Gänge heruntergeschaltet. Zwar ging das dritte Viertel noch mit 19:11 an die Hofheimer, doch häuften sich die Unaufmerksamkeiten zusehends. Nichtsdestotrotz war das Spiel bei 61:35 zu Beginn des Schlussviertels bereits entschieden. Dass die Hofheimer den letzten Abschnitt noch mit 17:18 abgaben, tut der tollen Leistung der stark dezimierten Hofheimer Mannschaft keinen Abbruch. Mit einer solch geschlossenen Mannschaftsleistung wird man sicherlich auch das kommende Spiel gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft des TV Okarben spannend gestalten können.

Es spielten: M. Magister (8 Punkte), P. Roth (20), F. Hierold (15), J. Enders (10), N. Strauch (8), H. Harder (8), P. Langohr (9)


<<<
<<
>>
>>>
15.11.2017
Vor einem spannenden Regionalligaspiel
Der BBC Horchheim zu Gast in Hofheim

Am kommenden Sonntag um 18 Uhr trägt die erste Damenmannschaft des TV Hofheim in der Brühlwiesenhalle das Regionalligaspiel gegen den BBC Horchheim aus. Da die Gäste aus Horchheim in dieser Saison bereits drei Spiele gewonnen haben und sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen wollen, hat die Partie einen besonderen Reiz. Schließlich will das heimische Team um Trainer Rolo Weidemann mit einem Sieg unbedingt den dritten Tabellenplatz festigen. Hofheims Basketballfans können sich auf ein spannendes Spiel freuen.

Bereits um 14 Uhr empfängt die erste Herrenmannschaft des TV Hofheim die Mannschaft der Griechischen Sportunion aus Frankfurt. Nach zwei Niederlagen in Folge strebt das Team um Trainer Heiko Pillhofer am Sonntag unbedingt einen Sieg an.

Sehr interessant für alle Basketballfans dürfte auch das Oberligaspiel der weiblichen Jugend wu14-1 des TV Hofheim gegen den TSV Grünberg sein, das um 16 Uhr in der Brühlwiesenhalle angepfiffen wird.


<<<
<<
>>
>>>
13.11.2017
mu14-1 mit Erfolg gegen Lich
TV Hofheim - TV Lich 85:67(46:35)

Die mu14 Huskies haben am Sonntag dort angeknüpft, wo sie in den vergangenen Spielen aufgehört haben. Auch wenn diese verloren gingen, war doch ein deutlicher Aufwärtstrend sichtbar, den die Hofheimer dieses Mal für einem Sieg gegen Lich nutzen konnten.

Zum Spiel am Sonntag: schnell lag Hofheim mit 12:6 vorn. Doch wer Lich kennt, weiß, dass dieses Team nie aufgibt und immer alles gibt. So auch am Sonntag in der Brühlwiesenhalle. Die erste Halbzeit gestaltete sich immer knapp, wenn auch mit leichtem Vorsprung für Hofheim. Mit einer 46:35 Führung gingen die Jungen in die Kabine.

Wie dort besprochen, galt es, die Konzentration nun hochzuhalten, da Lich kämpfen würde. Genau dies geschah. Lich kämpfte, und Hofheim war in der Defense unkonzentriert. So stand es in der 27. Minute nur noch 56:52. Das Team, das erneut bestens von Lucas Deetjen angeführt wurde, fand jedoch wieder zu seinem Spiel und konnte erneut auf 68:52 wegziehen. Diesen Vorsprung konnten die Huskies halten und freuten sich riesig über den Sieg! Erneut war die Achse Lucas und Luis der entscheidende Faktor, unterstützt von Pascal. Für die nächsten Spiele gilt es wieder, dass alle Spieler erneut mehr Verantwortung übernehmen, wie sie es schon in den vergangenen Spielen gezeigt haben.

Für Hofheim spielten: Sydney Chatelain, Lucas Deetjen, Niko Fuß, Julius Hassel, Pascal Herzog, Benjamin Hubert, Samuel Klüh, Luis Kopp, Kilian Lust, Dejan Matic und Felix Wolf


<<<
<<
>>
>>>
12.11.2017
wu18 kassiert erste Niederlage
TSV Bonames Frankfurt - TV Hofheim 58:38

Nach zwei klaren Siegen in den bisherigen Spielen ging es dieses Wochenende für die wu18 nach Frankfurt/Bonames. Leider musste Topscorerin Cayenne Rooks einen Tag vorher krankheitsbedingt absagen. Allerdings war das Team bester Hoffnung, ein weiteres Mal als Sieger vom Platz zu gehen. Und genau so gingen die Hofheimerinnen ins Spiel. Es dauerte keine vier Minuten, bis man mit 9:0 in Führung ging. Alles lief nach Plan. Der Gegner aus Bonames wusste nicht, wie er gegen die Hofheimer Defense spielen sollte, und nahm in der achten Minute bereits die zweite Auszeit. Aber leider brachte diese Auszeit der Heimmannschaft einen Aufschwung, und sie spielte sich bis auf ein 15:17 Viertelergebnis heran.

Den Hofheimerinnen unterliefen jetzt sehr viele technische Fehler, sodass Bonames immer besser ins Spiel kam und in der zwanzigsten Minute zum ersten Mal in Führung ging. Zur Halbzeit stand es dann 28:27.

Die technischen Fehler der Huskies setzten sich auch nach der Halbzeitpause fort. Jede Menge Schrittfehler, falsche Einwürfe und viele Fehlpässe ließen Hofheim einen 13-Punkte Rückstand hinterherlaufen. Auch das Wurfglück fehlte nun komplett, sodass die Huskies in der zweiten Halbzeit nur 11 Punkte erzielten. Hofheim verlor daher am Ende das Spiel mit 58:38.

Es spielten: Annika Scholz, Leonie Deubel (2 Pkt), Chrissy Rieger (2 Pkt), Rojda Sürmeli, Pauline Söhngen (11 Pkt), Lena Voß (4 Pkt), Franziska Schiller (4 Pkt) und Claudia Uliczka (15 Pkt)

wu18

wu18


<<<
<<
>>
>>>
12.11.2017
Deutliche Steigerung der wu14-3 trotz Niederlage
BC Gelnhausen : TV Hofheim 85:23

In der Bezirksliga mussten die Mädchen der dritten wu14 Mannschaft des TV Hofheim in dieser Woche nach Gelnhausen reisen. Der Kader war aufgrund zahlreicher anderer Terminverpflichtungen leider nur klein. Es war deshalb klar, dass den Huskies Mädchen konditionell einiges abverlangt werden würde. Dennoch meisterten sie die Situation gut. Im Vergleich zu den vorherigen Spielen stand die Defense deutlich besser. Auch der Mut, zum Korb zu ziehen, selbst wenn mehrere gegnerische Spieler im Weg stehen, war deutlich stärker vorhanden. Das Spiel ging dennoch mit 85:23 (Halbzeitstand 45:10) an den BC Gelnhausen.

Es spielten: Emilia, Sibylle, Caro, Christine, Emma, Kira, Janine und Alina


<<<
<<
>>
>>>
12.11.2017
Deutlicher Sieg der wu14-2
TV Hofheim : TSG Gießen/Wieseck 69:44(35:20)

Mit Gießen/Wieseck war am Sonntag ein weiterer Gegner in der Brühlwiesenhalle zu Gast, den die Huskies Mädchen noch nicht aus der Vorsaison kannten. Körperlich waren die Gießener Spielerinnen bereits auf den ersten Blick durchaus beeindruckend. Und es schien so, als ob die Hofheimerinnen sich davon einschüchtern ließen. So fielen die ersten Punkte der Huskies auch nur zögerlich. Viele Fehlwürfe prägten ihr Spiel, während die Gegnerinnen schneller punkteten. Erst in der zehnten Minute konnten die Huskies ausgleichen und dann mit einem kleinen Vorsprung (13:12) in das zweite Viertel gehen.

Jetzt waren die Hofheimerinnen wach, und es zahlte sich aus, dass das Team in voller Stärke mit zwölf Spielerinnen antrat. Es gelang, das Spiel schnell zu gestalten, und die Stärke des Hofheimer Teams zeigte sich einmal mehr. Zur Halbzeit stand es 35:20 für die Huskies.

In der zweiten Spielhälfte setzten die Gastgeberinnen ihr gutes Spiel fort. Der Vorsprung war deutlich, sodass alle Spielerinnen genügend Spielzeit bekommen konnten. Nach einem Zwischenstand von 53:26 endete das Spiel mit 69:44 für die Huskies.

Im Hofheimer Team spielten: Franzi, Juli, Johanna, Inga, Isabella, Ronja, Linda, Carlotta, Rebekka, Alma, Lili und Adeline


<<<
<<
>>
>>>
12.11.2017
wu14-1 weiterhin Tabellenführer in der Oberliga
TSV Butzbach - TV Hofheim 47:78(16:28)

An diesem Wochenende stand ein weiteres Auswärtsspiel für die wu14-1 auf dem Spielplan. Mit nur neun Spielerinnen traten die Huskies in Butzbach an. Verletzungsbedingt waren Hannah und Franzi nicht dabei. Dennoch gab es eigentlich keinen Grund, es spannend zu machen. Aber irgendwie waren die Mädchen des TV Hofheim zu Beginn müde und nicht sehr konzentriert. Im ersten Viertel fielen kaum Punkte, die Bälle wollten einfach nicht in die Körbe. Insofern konnte das Ergebnis von 10:8 am Ende des ersten Viertels keineswegs zufriedenstellen.

Deutliche Worte der Trainerin waren nötig, um die Mädchen für das weitere Spiel wachzurütteln. Diese waren dann auch sofort mit voller Konzentration dabei und begannen, zu punkten. Zur Halbzeit stand es 16:28. In der Folge gelang es den Huskies immer besser, ins Spiel zu kommen, und sie zeigten im letzten Viertel schließlich ihre volle Stärke. Nach 33:46 im dritten Viertel endete das Spiel mit 47:78 für die Huskies.

Es spielten: Lucy, Johanna, Letizia, Isabella, Emma, Linda, Juli, Carlotta, Rebekka


<<<
<<
>>
>>>
12.11.2017
Erste Niederlage für die mu10
TV Hofheim - TG Hanau 36:53

Im fünften Saisonspiel stieß die mU10 mit der TG Hanau 1 zum ersten Mal auf einen Gegner, dem sie nicht haushoch überlegen war. Die Gäste waren zwar im Durchschnitt kleiner, dafür aber sehr schnell, technisch gut und vor allem deutlich treffsicherer. Während die Huskies bei einigen Angriffen den Ball auch nach mehrmaligem Rebounden nicht im Korb unterbringen konnten, war Hanau auch aus der Distanz stets gefährlich.

Das erste (12:12), zweite (8:10) und letzte Viertel (9:10) waren sehr ausgeglichen, im dritten aber erspielte sich Hanau mit 7:21 den entscheidenden Vorsprung. Als wichtige Erkenntnis und Aufgabe für die kommenden Spiele bleibt, dass schwierige Situationen als Mannschaft gelöst werden müssen und nicht durch individuelle Aktionen entschieden werden können. Positiv war aber in jedem Fall, dass alle bis zum Ende kämpften und diesmal genauso als Mannschaft verloren haben, wie die bisherigen Spiele als Mannschaft gewonnen wurden.

Hofheim spielte, wie in der Vorwoche, mit Linus Herzog, Amar Kozica, Christoph Rissom, Emil Wagner, Konsti Keller, Omid Sherzad, Camille Bailleul und Christian Bock.


<<<
<<
>>
>>>
11.11.2017
wu16 bleibt auch gegen Weiterstadt ungeschlagen
SG Weiterstadt - TV Hofheim 56:98

Mit nur acht Spielerinnen traten die Huskies zum vorletzten Spiel der Oberliga-Hinrunde in Weiterstadt an. Die Hofheimerinnen legten gewohnt souverän mit einem 0:10-Lauf los. Danach kam Weiterstadt besser ins Spiel und punktete ebenfalls. Leider vernachlässigten die Huskies die Defensivaufgaben dann etwas und ließen die Weiterstädterinnen zu einfachen Korberfolgen kommen. So schmolz der Vorsprung dahin, und zum Ende des ersten Viertels führten die Huskies nur noch relativ knapp mit 19:24.

Was die Trainer in der Pause vor dem zweiten Viertel gesagt haben, ist nicht bekannt, aber es wirkte. Die Hofheimer Mädchen dominierten nach Belieben und kamen über Fast Breaks genauso zum Erfolg wie über schöne Kombinationen und ihre Überlegenheit unter dem Korb. Das Viertel ging mit überragenden 2:24 an Hofheim, sodass es zur Pause 21:48 stand.

Nach der Pause war das Spiel wieder ausgeglichener. Die Trefferquote der Huskies blieb konstant hoch, aber in der Abwehr ließen sie wieder mehr zu. So endete das dritte Viertel beim Stand von 39:74. Im Schlussviertel ließen die Kräfte etwas nach, da einige Spielerinnen doch schon sehr lange auf dem Feld gestanden hatten. Aber auch der Gegner verteidigte nicht mehr mit letzter Konsequenz, sodass die Huskies noch einmal 24 Punkte erzielten. Nur der hundertste Punkt wollte nicht mehr fallen, und das Spiel endete 56:98.

Schön zu sehen war, dass nicht nur die bewährten Anspiele auf die großen Spielerinnen zum Erfolg führten, sondern auch viele präzise durchgezogene Schnellangriffe, schöne Einzelaktionen und auch der eine oder andere Wurf aus der Distanz. Diese Varianten im Angriff werden die Huskies brauchen, wenn es in zwei Wochen gegen den Dauerrivalen Marburg geht. Unabhängig vom Ausgang des letzten Spiels stehen die Hofheimerinnen aber als Sieger der Hinrunde fest.

Es spielten: Lucy (4), Amélie (6), Jil (4), Svenja (15), Louisa (18), Rebekka (2), Saskia (44), Emma (5), gecoacht von Saymon Engler und Rolf Weidemann


<<<
<<
>>
>>>
07.11.2017
Rhein Main Baskets besiegen in der wnbl den Tabellenführer
Rhein Main Baskets - Dragons Rhöndorf 87:56

Am Sonntag fand das wnbl Spiel der Rhein Main Baskets gegen die Dragons Rhöndorf statt. Der ungeschlagene Tabellenführer trat morgens die Reise nach Hofheim an, um das vierte wnbl Spiel der Saison 2017/2018 zu bestreiten.

Mit einer 2:6 Führung nach drei Minuten fand Rhöndorf den besseren Start ins Spiel. Das ließen die Rhein Main Baskets aber nicht auf sich sitzen und erspielten sich mit einem 8:0 Lauf eine 10:6 Führung. In den letzten Minuten des ersten Viertels schrumpfte diese jedoch wieder, und die Rhein Main Baskets beendeten das erste Viertel mit einem knappen 13:12 vorsprung. Im zweiten Viertel zeigten die Rhein Main Baskets ein hervorragendes Zusammenspiel und eine gute Teamdefense. Mit 12 erzielten und nur 3 zugelassenen Punkten stand es Mitte des zweiten Viertels 25:15. Diese Führung gaben die Rhein Main Baskets nicht mehr ab und gingen mit einem 36:28 in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel verlief recht ausgeglichen, doch am Ende des Viertels konnten die Rhöndorf Dragons wieder bis auf 3 Punkte herankommen (47:44). Souverän konnte die Führung mit einem Dreier und zwei Korblegern wieder zu einem 54:44 ausgebaut werden. Im letzten Viertel dominierten die Rhein Main Baskets das Spiel und holten sich den Sieg gegen die Rhöndorf Dragons. Mit einer energievollen Stimmung und einem guten Zusammenspiel in Angriff und Abwehr erspielten sich die Rhein Main Baskets eine Punkteausbeute von 33:12 im letzten Viertel. Dies führte zu einem Endstand von 87:56 für die Rhein Main Baskets. Die Mädchen zeigten sich von ihrer besten Seite, und endlich ist auch, was das Thema Trefferquote angeht, der "Knoten" geplatzt.

Durch das Derby gegen den Nachbarn aus Südhessen am 19.11. (in Weiterstadt) haben die Rhein Main Baskets die Chance, einen weiteren Schritt Richtung oberes Tabellendrittel zu machen.

Es spielten: Saskia Stegbauer (18 Punkte), Sari Cornelius (17 Punkte), Jule Seegräber (17 Punkte), Lena Herrmann (14 Punkte), Louisa Schmidt (8 Punkte), Paula Süssmann (7 Punkte), Lejla Jugo (4 Punkte), Nadine Müller (2 Punkte) und Lisa Kischel. Gecoacht von Rolf Weidemann und Saymon Engler


<<<
<<
>>
>>>
07.11.2017
Herren kassieren herbe Niederlage
TV Hofheim 1 - Eintracht Frankfurt 3 48:119

Nach dem starken 3-0 Start in die Saison scheint die Mannschaft um Trainer Heiko Pillhofer ihre Identität aus der Saisonvorbereitung verloren zu haben. Es folgte die zweite bittere Niederlage in Folge. Durch viele Ausfälle, sowohl bei den Trainingseinheiten als auch bei den Spielen, war eine unterbesetzte erste Herrenmannschaft gegen die wurfstarke Mannschaft der Eintracht völlig überfordert. So konnte man mit sechs Spielern aus der ersten und zwei aushelfenden Spielern aus der zweiten Mannschaft lediglich das dritte Viertel ansatzweise ausgeglichen gestalten und musste sich insgesamt mit 71 Punkten Differenz vorführen lassen. Die ersten Herren stehen mit nun drei gewonnenen und zwei verlorenen Spielen immer noch auf einem guten Platz in der Tabelle der Bezirksliga Frankfurt. Dennoch müssen sie schleunigst versuchen, ihre Identität wieder zu finden, was nur durch viel Arbeit aller Spieler in den Trainingseinheiten gelingen wird.

Es spielten: Magister (3), Roth (8), Enders (8), Albrecht (13), Grebe , Lege (10), Harder (2), Langohr (4)


<<<
<<
>>
>>>
06.11.2017
mu14-1 unterliegt knapp
TV Hofheim - ACT Kassel 80:83(37:43)

Am Sonntag sahen die Besucher des mu14 Spiels eine tolle Oberliga-Partie, auch wenn diese am Ende für den Gegner aus Kassel entschieden wurde. Hochmotiviert ging das Hofheimer Team in die Begegnung und spielte schnell eine 9:0 Führung heraus. Auch das erste Viertel ging mit 17:13 an die Gastgeber. Dann schlichen sich Unachtsamkeiten in der Defense ein. Kassel nutzte dies aus und konnte das Spiel zur Halbzeit für sich drehen. Nach dem dritten Viertel stand es 62:62. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Im letzten Viertel schwanden die Kräfte der Hofheimer Stützen. In der 36. Minute hieß es 72:72. Dann erarbeitete sich Kassel einen kleinen Vorsprung, den die Gäste bis zum Ende auch halten konnten. Lucas Deetjen führte sein Team unermüdlich an, scorte verlässlich und stellte mit Luis Kopp die Kasseler Verteidigung oft vor Probleme. Auch Dejan Matic spielte seine Größe aus und reboundete stark.

Nach der desolaten Leistung eine Woche zuvor in Bad Homburg geht das Team nun mental gestärkt in die nächsten Spiele.

Für die Hofheim Huskies spielten: Sydney Chatelain, Lucas Deetjen, Niko Fuß, Julius Hassel, Pascal Herzog, Benjamin Hubert, Samuel Klüh, Luis Kopp, Kilian Lust und Dejan Matic


<<<
<<
>>
>>>
05.11.2017
wu18 bleibt erfolgreich
TV Hofheim - BC Gelnhausen 68:51

Nach einem klaren Sieg in Okarben beim Saisonauftakt, durften die weiblichen u18 Spielerinnen den BC Gelnhausen zu Hause empfangen. Im letzten Jahr spielte man schon zwei Mal gegen den gleichen Gegner, und erzielte einen Sieg und eine Niederlage. Deshalb war klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden sollte. Die Hofheimerinnen konnten das Spiel mit vielen Leistungsträgern anfangen und waren zu Beginn des ersten Viertels hellwach. Nach dem Sprungballgewinn durch Cayenne Rooks, war Lea Baltes sehr aufmerksam und konnte nach 5 Sekunden die ersten Punkte erzielen. Tolles Kombinationsspiel führte sogar nach drei Minuten zu einem 6:0 Lauf. Allerdings dauerte es nicht lange und Gelnhausen fand ebenfalls in die Partie. Nach 8 Minuten stand es 12:12 und Gelnhausen war im Spiel. Hofheim nahm danach eine Auszeit und direkt nach dieser wurde das Tempo angezogen. Durch gutes Stellungsspiel wurde teilweise der Ball abgefangen und die Aktion durch Fastbreakangriffe erfolgreich abgeschlossen. Hier zeigte sich die Schnelligkeit von Christina Rieger und Pauline Söhngen. Am Ende des 1. Viertels konnten die Huskies dann einen 18:12 Vorsprung erspielen.

Zu Beginn des 2. Viertels machten die Gäste Druck indem sie eine Fullcourt Presse spielten, mit der sie den Hofheimerinnen Probleme bereiteten. Nach vier Minuten ging Gelnhausen in Führung. Allerdings bekam Hofheim schnell Ruhe ins Spiel. Das gute Kombinationsspiel zwischen Cayenne Rooks und Lena Voß klappte immer besser und der Gegner fand kein Mittel dagegen. Als in den letzten zwei Minuten noch einmal der Druck erhöht werden sollte, fasste sich Pauline Söhngen ein Herz und rannte zwei Mal den Court auf und ab. Dabei erzielte sie 4 schnelle Punkte und ließ den Gegner immer hinter sich. Auch die Mannschaftsleistung in der Verteidigung muss erwähnt werden, da Gelnhausen in den letzten 6 Minuten nur noch 2 Punkte erzielte. Die Helpside stand gut, und Hofheim ging mit einer 34:22 Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitansprache ging es genau so weiter wie es vor der Pause geendet hatte. Gelnhausen stellte zwar auf eine Zonenverteidigung um, aber Claudia Uliczka nutzte den Freiraum für einen sehr schönen Dreier. Lena Voß und Cayenne Rooks erhöhten danach mit weiteren vielen Punkten, und es kam zu einem 9:0 Lauf für die Hofheimerinnen. Das Spiel lief dann ausgeglichen weiter, und am Ende des 3. Viertels stand es 52:34 für die Huskies.

Im 4. Viertel konnte durchgewechselt werden, sodass alle Spielerinnen aus Hofheim auf angemessene Spielminuten kamen. Cayenne Rooks nutzte mehrfach ihre Körpergröße aus und erzielte viele einfache Punkte aus der Nahdistanz. Auch Lena Voß zeigte ihr Händchen öfters von der Mitteldistanz. Gelnhausen war zu dem Zeitpunkt (64:38) geschlagen, machte aber nochmals Druck, und Hofheim bekam erneut Probleme. In den letzten zwei Minuten kam der Gegner durch viele Ballverluste der Huskies und schnelle eigene Punkte wieder etwas ran. Aber am Ende gewann Hofheim dann doch sicher mit 68:51

Stimme zum Spiel von Coach Kay Lege: "Größenteils können wir mit unserer Mannschaftsleistung zufrieden sein. In der Verteidigung haben wir super zusammengespielt und im Angriff die freien Spielerinnen gefunden. Wir müssen uns aber nun in den nächsten Wochen auf ein Mittel gegen eine Fullcourt Presse konzentrieren, denn da haben wir heute große Schwächen gezeigt. Diese müssen wir am besten bis Samstag 11. November in Bonames/Frankfurt abstellen, denn da ist unser nächstes Spiel."

Es spielten: Annika Scholz, Leonie Deubel, Christina Rieger (2 Pkt), Pauline Söhngen (14 Pkt), Lena Voß (12 Pkt), Lea Baltes (4 Pkt), Claudia Uliczka (4 Pkt) und Cayenne Rooks (32 Pkt)


<<<
<<
>>
>>>
05.11.2017
wu14-2 erarbeitet sich Sieg gegen Hochheim
TV Hofheim - TG Hochheim 68:57(40:29)

Im ersten Landesliga-Spiel nach der Herbstpause trafen die wu14 Mädchen am Samstag in der Brühlwiesenhalle auf den aktuellen Tabellenzweiten aus Hochheim. Die durch die Herbstferien lange Spielpause machte den Mädchen auch deutlich zu schaffen. Die ersten Punkte fielen zwar schnell, aber den Gästen gelangen ebenfalls schnelle Punkte, und so liefen die Huskies zunächst einem kleinen Rückstand hinterher. Erst gegen Ende des ersten Viertels gelang es den Hofheimerinnen, die Führung zurückzuerobern (24:19). Im zweiten Viertel lief es deutlich besser, und die Huskies konnten eine 40:19 Führung mit in die Pause nehmen.

Nach der Halbzeit verteidigten die Hofheimer Mädchen zwar konzentriert, allerdings gingen zu viele eigene Würfe am Korb vorbei, und so fehlten die Punkte auf dem Hofheimer Konto im dritten Spielviertel. In dieser Phase gelang es den Gästen sogar bis auf 4 Punkte heranzukommen, und die Wende schien für Hochheim schon greifbar. Auszeiten waren nötig, um das Team immer wieder auf das Wesentliche zu fokussieren. Leider verletzte sich in dieser Phase Franzi erneut an der Hand und musste für die restliche Spielzeit pausieren. In der letzten Spielphase waren die Mädchen aber wieder voll da und sicherten sich den Sieg mit 68:57.

Die grösste Stärke der Huskies ist es, als Team zu agieren. Das hat sich in diesem Spiel erneut gezeigt. Wenn es den Mädchen gelingt, sich darauf zu konzentrieren, sind die Erfolge möglich. Nächsten Sonntag treffen die Hofheimerinnen in einem weiteren Heimspiel auf die Mädchen aus Gießen/Wieseck. Für Franzi drücken die Huskies die Daumen und wünschen gute Besserung!

Es spielten: Franzi, Juli, Johanna, Inga, Isabella, Letizia, Linda, Anna, Ronja, Rebekka und Lili.


<<<
<<
>>
>>>
05.11.2017
Hoher Auswärtssieg der mU10
Fraport Skyliners 2 - TV Hofheim 16:72

Am Samstagnachmittag traten die Huskies auswärts in der Basketball City Mainhattan an. Gegner war die zweite Mannschaft der Fraport Skyliners, bei denen die meisten Spieler ihr allererstes Spiel absolvierten. Demgegenüber hat die Mehrheit der Hofheimer schon in der letzten Saison Spielerfahrung gesammelt und war dadurch individuell und mannschaftlich deutlich überlegen.

Schon die ersten drei Viertel wurden mit 6:20, 4:12 und 6:14 klar gewonnen, der Schlussabschnitt endete sogar 0:26.

Erneut konnten alle Huskies punkten, und mit Christian Bock debütierte ein weiteres, hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Somit steht Hofheim im Moment mit vier Siegen aus vier Spielen klar an der Tabellenspitze. Wie stark die Leistungsfähigkeit der Mannschaft insgesamt wirklich ist, wird sich allerdings erst in den nächsten Wochen zeigen, wenn es gegen die beiden anderen starken Teams der TG Hanau und Eintracht Frankfurt geht.

Für Hofheim waren diesmal Linus Herzog, Amar Kozica, Christoph Rissom, Emil Wagner, Konsti Keller, Omid Sherzad, Camille Bailleul und Christian Bock am Start.


<<<
<<
>>
>>>
04.11.2017
wu16-1 gewinnt souverän in Hochheim
TG Hochheim - TV Hofheim 33:83

Ohne Paula, die momentane Top-Scorerin der Liga, mussten die Huskies in Hochheim antreten. Die Hofheimerinnen begannen aber selbstbewusst und gingen gleich 0:6 in Führung. Bis zum Ende des ersten Viertels konnte ein Zehn-Punkte-Vorsprung herausgearbeitet werden (11:21). Einziges Manko war die Foul-Belastung. Zur Vorsicht begann Trainer Rolf Weidemann früh, durchzuwechseln. Zu Anfang des zweiten Viertels gab es eine Phase mit vielen wilden Pässen und entsprechenden Ballverlusten auf beiden Seiten. Nach einer Auszeit spielten die Huskies dann aber wieder konzentriert und verdoppelten den Abstand auf 20:40.

Nach der Pause blieben die Hofheimerinnen souverän. In der Defense behielten sie die Lufthoheit und gewannen deutlich mehr Rebounds als zuletzt. Offensiv zeigten sie Zug zum Korb durch schnelle Angriffe oder mit guten Anspielen auf die großen Spielerinnen. Trainer Weidemann wechselte weiter durch und ermöglichte allen Spielerinnen viel Spielzeit, was den Spielfluss aber nicht weiter beeinträchtigte. So gingen auch die letzten beiden Viertel deutlich an die Gäste aus Hofheim, die einen klaren 33:83 Sieg einfahren konnten. Premiere in der 35. Minute: der erste Dreier der Saison durch Louisa. Davon könnte man gern mehr sehen.

Zum Abschluss gönnten sich die Mädchen dann noch einen Abend auf dem Hochheimer Markt. Mit fünf deutlichen Siegen aus fünf Spielen stehen die Huskies weiter verdient an der Tabellenspitze. Nächste Woche geht es zu einem weiteren Auswärtspiel nach Weiterstadt.

Es spielten: Alexa (2), Amélie (8), Hannah, Alisa, Jil, Svenja (8), Louisa (12), Rebekka (2), Saskia (26), Emma (8), Lucy (17), gecoacht von Rolf Weidemann.


<<<
<<
>>
>>>
03.11.2017
Rhein-Main-Baskets erwarten in der wnbl den Tabellenführer

Ein schweres Spiel erwartet das WNBL-Team der Rhein-Main-Baskets am kommenden Sonntag um 12:00 Uhr in der Brühlwiesenhalle in Hofheim. Gegner ist der ungeschlagene Tabellenführer der Gruppe Mitte, die Dragons aus Rhöndorf. Souverän führt das Team der Dragons um Top-Scorerin Linda Brückner die Tabelle an und beeindruckte nicht zuletzt mit einem herausragenden 116:68 Sieg gegen den hessischen Nachbarn, die SG Weiterstadt. Es gilt das schnelle und sichere Zusammenspiel des erfahrenen Teams zu stoppen und in den eigenen Spielrhythmus zu kommen. Das Team der Coaches Weidemann und Engler ist nach der unglücklichen und knappen Niederlage gegen Bamberg hochmotiviert, den Tabellenersten zu ärgern. Zwei intensive Trainingswochen und ein erfolgreiches Ligaspiel des Regionalligateams des TV Hofheim, in dem ein Großteil der Nachwuchstalente des WNBL-Teams spielt, liegen hinter den Mädchen und geben den nötigen "Kick" für die anstehende Herausforderung. Das Team würde sich über zahlreiche und lautstarke Fans freuen. Für Kaffee und Kuchen ist wie immer gesorgt.


<<<
<<
>>
>>>
01.11.2017
Herrenmannschaft kassiert erste Niederlage
SC Steinberg - TV Hofheim 77:65(33:30)

Die erste Herrenmannschaft des TV Hofheim musste im Auswärtsspiel beim SC Steinberg die erste Saisonniederlage hinnehmen und verlor dadurch nach drei Siegen in Folge auch die Tabellenführung. Zunächst kamen die Huskies gut in das Spiel und führten nach fünf Minuten trotz schlechter Wurfquote mit 3:8. Nach einer Auszeit der Gastgeber, setzten diese sich dann durch einen 12:0 Lauf ab und entschieden das erste Viertel letztlich doch klar für sich. Im zweiten Viertel verkürzte Hofheim durch vier erfolgreiche Dreier den Rückstand und ginge mit einem 30:33 aus Hofheimer Sicht in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte blitzte dann endlich auch mal das starke Fastbreak-Spiel der Gäste auf, und der TV Hofheim ging durch 11 Punkte in Folge von Jan Enders in Führung. Doch wieder konnten die Hofheimer das Moment nicht nutzen und verloren auf einmal völlig den Faden, während Steinberg clever die großen Leute einsetzte und wieder davonzog. Im letzten Viertel bekamen die Hofheimer Spieler ihre Köpfe nicht mehr frei und mussten sich am Ende mit 77:65 geschlagen geben.

Jetzt gilt es unter der Woche, sich im Training von der Niederlage frei zu machen und wieder mit Selbstbewusstsein ins anstehende Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt zu gehen. Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr empfängt der TV Hofheim als Tabellenzweiter den Tabellenführer aus Frankfurt.

Es spielten: Magister, Roth (9 Punkte), Enders (16), Hierold (15), Albrecht (12), Strauch, Harder, Langohr (13)


<<<
<<
>>
>>>
01.11.2017
Regionalligadamen siegen im Derby
TV Hofheim - MTV Kronberg 71:56

Spiele gegen Mannschaften des MTV Kronberg sind für den TV Hofheim immer etwas ganz Besonderes. So verwundert es auch nicht, dass Trainer Rolf Weidemann für die Regionalligabegegnung am vergangenen Wochenende gleich 12 Spielerinnen aufbot. Seine Taktik, für ein schnelles Spiel möglichst viele junge Spielerinnen einzusetzen, ging voll und ganz auf. Nahezu alle Spielerinnen trugen zu den Korberfolgen bei. Mit nunmehr zwei Siegen bei nur einer Niederlage richten sich die Blicke von Trainer und Spielerinnen auf die vorderen Plätze der Tabelle der Regionalliga Südwest/Nord.

Es spielten: Linda Albrecht (2), Sari Cornelius (2), Elisabeth Gaertner (5), Lena Herrmann (2), Yvonne Iffland(9), Lisa Kischel, Anna Lisa Rexroth (19), Freya Schmidt (6), Jule Seegräber (12), Emilia Seitz, Saskia Stegbauer (4), Paula Süssmann (10).

Termine:
Sonntag, 26.11.2017
2.Bundesliga, Rhein-Main Baskets gegen Keltern, 15:30 Uhr in der Brühlwiesenhalle

Heimspieltermine:
Sonntag, 26.11.2017
09:45 wu16-1 BC Marburg 1 BW1
12:00 mu16 TSG Oberursel BW1
18:00 damen1 BC Marburg 2 BW1
18:00 mu18 TSG Oberursel BW2
Samstag, 02.12.2017
14:00 wu16-1 Homburger TG 1 BW2
16:00 wu18 SC Riedberg aK BW2
Sonntag, 03.12.2017
09:45 u10-1 Eintracht Frankfurt BW1
11:45 mu14-2 HTG Bad Homburg 2 BW2
13:45 herren2 HTG Bad Homburg 1 BW2
14:00 wu14-1 BC Neu-Isenburg 1 BW1
16:00 wu14-2 SV Dreieichenhain 1 BW1
18:00 herren1 Teutonia Hausen 1 BW1
BW1: Brühlwiesenhalle (alt)
BW2: Brühlwiesenhalle (neu)

Ergebnisse:
Samstag, 11.11.2017
wu12 SG A'burg-Offenb. 64:50
TSV Bonames Ffm wu18 58:38
FTG Frankfurt 1 mu14-2 48:59
SG Weiterstadt 1 wu16-1 56:98
FTG Frankfurt 3 herren2 87:54
BC Gelnhausen wu14-3 85:23
Sonntag, 12.11.2017
wu14-2 TSG Gießen 1 69:44
u10-1 TG Hanau 1 36:53
mu16 TSG Sulzbach 61:51
mu18 TS Kl.-Krotzenburg 50:77
TV 1860 Lich 1 mu14-1 67:85
TSV Bonames 1 herren1 77:71
ASC Mainz damen1 63:68
TSV Butzbach wu14-1 47:78
Samstag, 18.11.2017
TG Hanau 1 u10-2 78:22
MTV Kronberg wu12 22:62
MTV Kronberg 1 wu14-2 43:50
BC Gelnhausen mu16 67:60
BB Com Frankfurt mu18 20:0
Sonntag, 19.11.2017
u12-1 SKG Roßdorf 1 91:26
mu14-2 SC Riedberg 1 38:73
herren1 GSU Frankfurt 78:53
wu14-1 TSV Grünberg 1 56:30
herren2 FTG Frankfurt 2 41:96
damen1 BBC Horchheim 58:48
BC Wiesbaden 1 mu14-1 33:81
TSG Oberursel mu12-2 54:44
xxxxxxxxxxxx

Auswärtsspieltermine:
Samstag, 25.11.2017
12:30 TSG Sulzbach u10-2
12:45 MTV Kronberg aK u10-1
15:00 SKG Roßdorf 1 wu14-1
16:00 SG Weiterstadt 1 wu14-2
Sonntag, 26.11.2017
10:00 TuS Makkabi Ffm mu14-2
12:00 SG A'burg-Offenb. wu12
13:30 SG Weiterstadt 2 u12-1
18:00 TV Okarben 1 herren1
18:00 TSG Oberursel wu18
Samstag, 02.12.2017
16:00 Ffm Skyliners 2 aK u10-2
Sonntag, 03.12.2017
12:00 TSV Grünberg 1 u12-1
14:00 Baskets Limburg mu16
14:00 HTG Bad Homburg 2 wu14-3
14:30 1. FC Kaiserslautern damen1
16:00 SG Weiterstadt 1 mu14-1
16:00 Baskets Limburg mu18

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Rhein-Main Baskets

rmblogo


Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Hofheim
Mehr auf wetteronline.de

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum