TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen - Regionalliga
1. TSV Grünberg 2 32
2. BC Marburg 2 30
3. TV Hofheim 23
4. MJC Trier 20
5. BBC Linz 15
6. MTV Kronberg 12
7. TV Saarlouis 2 12
8. SV Dreieichenhain 12
9. BBC Horchheim 10
10. 1. FC Kaiserslautern 8
11. BC Wiesbaden 6
Stand: 25.02.2017 16:04

Herren 1 - Bezirksliga
1. BC Neu-Isenburg 28
2. TS Klein-Krotzenburg 1 28
3. TSV Bonames 22
4. Eintracht Frankfurt 3 17
5. TG Hanau 1 14
6. Teutonia Hausen 1 12
7. TSG Oberursel 1 10
8. VFL Altenstadt 1 6
9. TV Hofheim 1 6
10. G. S. U. Frankfurt 2 4
Stand: 25.02.2017 16:04

Damen2 - Kreisliga A
1. TV Wächtersbach 1 12
2. TG Hanau 2 6
3. FTG Frankfurt 3 3
4. TV Hofheim 2 -1
Stand: 25.02.2017 16:04

Herren 2 - Kreisliga A
1. TV Okarben 1 26
2. SC Riedberg 1 22
3. TSG Sulzbach 22
4. FTG Frankfurt 2 20
5. TuS Hornau 18
6. Homburger TG 1 17
7. Ffm Skyliners 3 10
8. TV Hofheim 2 6
9. Baskets Limburg 2 4
10. MTV Kronberg 3 4
Stand: 25.02.2017 16:04

Aufrufe seit 15.01.2015:

266.437



22.02.2017
wu13-2 gelingt Revanche gegen Kronberg
MTV Kronberg - TV Hofheim 35:59

Am Sonntagvormittag traten die wu13-2 Mädchen des TV Hofheim in Kronberg an. Nach der Niederlage in der Vorrunde waren die Hofheimerinnen sichtlich motiviert und begannen von Anfang an sehr konzentriert. Auch wenn der erste Korb für Kronberg fiel, blieben die Huskies fokussiert und dominierten das gesamte Spiel. Mit 17:39 zur Halbzeit war ein ausreichender Vorsprung erarbeitet, der es ermöglichte, auch die unerfahreneren Spielerinnen länger einzusetzen. Die Huskies hielten das Tempo dennoch auch in der zweiten Spielhälfte hoch und schlossen das Spiel mit 35:59 erfolgreich ab.

Für den TV Hofheim spielten: Adeline (16), Isabella (14), Carlotta (12), Ronja (4), Juli (8), Franzi (3), Alina (2), Alma, Kira, , Finja.


22.02.2017
Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia"

Die Jungen der Main Taunus Schule haben bei einem sehr gut besetzten Landesentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2002 und 2003) in der Carl von Weinberg Schule (Frankfurt) den sechsten Platz belegt!

Es spielten: Robert Barthel, Chris Deisenroth, Bennet Goebel, Moritz Haag, Nico Irani, Simon Marr, Noel Onuk, Benjamin Overbeck und Marcel Schwanke

Jugend trainiert für Olympia


21.02.2017
HBV geht neue Wege im Nachwuchs-Leistungssport
Pressemitteilung des Hessischen Basketballverbandes

Seit Anfang 2017 gibt es ein neues Leistungszentrum für die Nachwuchsbasketballer der Region Rhein Main. Die Basketball-Akademie Frankfurt Rhein-Main, mit dem Hauptstandort Frankfurt und zentraler Internatsbetreuung in Vollzeit beim Basketball Erstligisten Fraport Skyliners, dient als Schwerpunktstandort der leistungssportlichen Förderung im Hessischen Basketballverband. Langfristig sollen hierbei Talente an den Profibereich herangeführt werden. Unterstützt wird das Leistungszentrum durch weitere neu geschaffene Teilzeitinternate in Hofheim, Langen und Weiterstadt, um allen Talenten ein Höchstmaß an Qualität in Sachen Betreuung, Entwicklung und Logistik zu bieten.

"Wir sind sicher, dass wir hier eine Vorreiterrolle für andere Mannschaftssportarten sind und dieses Modell zukunftsorientiert und erfolgreich sein wird", betont der Präsident des Hessischen Basketballverbandes Michael Rüspeler.

"Wir wollten aber auch sichergehen, dass alle Gesprächspartner wie das Hessische Ministerium des Innern und des Sports, der Landesausschuss Leistungssport im LSB und auch unser Dachverband, der Deutsche Basketballbund den von uns vorgeschlagenen Weg mitgehen".

Mit voller Energie sind alle beteiligten Vereine mit der Umsetzung ihrer zum Teil neuen Aufgaben gestartet. Wir bedanken uns bereits heute bei allen Kooperationsvereinen und Gesprächspartnern für die stets offenen und zielführenden Gespräche der vergangenen Tage, Wochen und Monate.


21.02.2017
wu15-1 gewinnt denkbar knapp in Bad Homburg
TG Bad Homburg - TV Hofheim 46:47 (19:25)

Die u15-Oberliga Mädchen mussten am heutigen Montag zum vorgezogenen Rückspiel gegen die Homburger TG antreten. Die Vorzeichen waren nicht gut: Saskia steckte das Kaderturnier in den Knochen, Paula und Amélie waren verletzt, und insgesamt standen nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Dazu kam dann der späte Spielbeginn um 19 Uhr abends. Entsprechend nervös starteten die Huskies. Die Zuspiele waren ungenau und am Korb fehlte das Glück. Zum Glück wurde gut verteidigt, sodass auch die HTG nicht zu Korberfolgen kam. Ein mageres 11:10 für Bad Homburg stand am Ende des ersten Viertels auf der Anzeigetafel. Im zweiten Viertel fingen sich die Hofheimerinnen etwas. Zwar blieb das Spiel auf beiden Seiten hektisch und von Fehlern geprägt, aber die Huskies konnten sich etwas absetzen, und es ging mit 19:25 für Hofheim in die Pause.

Es war aber klar, dass die Huskies würden kämpfen müssen, um den Vorsprung über die zweite Hälfte zu retten. Und das taten die Mädchen ganz hervorragend. Viele Fast Breaks wurden durch Sprinteinlagen unterbunden, um dann selbst wieder einen schnellen Angriff vorzutragen. Leider fehlte dabei oft die Genauigkeit. Es wurde zu schnell und ungenau geschossen. Die Huskies hätten sich öfter mal die 24 Sekunden Zeit nehmen und in Ruhe abschließen sollen. Am Ende des dritten Viertels stand es 31:35 für Hofheim. Im letzten Viertel merkte man den Huskies die Müdigkeit an. Dazu hatten Louisa und Saskia auch schon vier Fouls und mussten sich zurückhalten. Trotzdem konnten die Hofheimerinnen immer einige Punkte Vorsprung halten. Kurz vor Schluss waren es sogar acht, bevor die HTG eine Schlussoffensive startete, sehr aggressiv verteidigte und die Huskies zu Fehlern zwang. So schrumpfte der Vorsprung auf vier Punkte, bevor den Homburgern mit der Schlusssirene noch ein sehenswerter Dreier gelang, der den Endstand von 46:47 herstellte.

Obwohl die Huskies viel besser spielen können, haben sie sich den Sieg durch den großartigen Einsatz verdient. Damit sind die Huskies nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen. Für den ersten müsste aber ein hoher Sieg gegen Marburg her. Nächsten Samstag geht es um 17:00 Uhr erst einmal zu Hause gegen Hochheim.

Gespielt haben: Saskia (26), Louisa (8), Svenja (8), Emma (4), Hannah (1), Magdalena, Jil, Rebekka, gecoacht von Rolo.


21.02.2017
mu14-1 verliert in Kronberg
MTV Kronberg - TV Hofheim 97:75 (41:30)

Ging das Hinspiel in Hofheim noch knapp gegen Kronberg aus, so konnten die Kronberger das Rückspiel dieses Mal deutlich für sich entscheiden. Auch wenn Hofheim die ersten Punkte markierte - es war an diesem Sonntag leider die einzige Führung. Allerdings gaben sich die Jungen nie auf und holten phasenweise immer wieder auf. In der 8. Minute stand es bereits 22:10 für Kronberg. In der 15 Minute konnten die Hofheimer zum 27:23 aufschließen. Dann zog Kronberg bis zur 18. Minute wieder auf 40:25 weg. In der 24. Minute konnten die Hofheimer abermals auf 59:47 verkürzen. Insgesamt war der Gegner an diesem Tag jedoch einfach stärker. Hervorzuheben ist dennoch die Tatsache, dass die jungen Huskies nie aufgaben.

Am kommenden Wochenende werden Clement (leider noch verletzt), Lucas und Nono beim HBV 2003er Lehrgang in Alsfeld dabei sein!

Für die Hofheim Huskies spielten: Lucas Deetjen, Bennet Göbel, Nico Irani, Luca Kischel, Luis Kopp, Dejan Matic, Rasmus Nüchter, Nono Onuk und Lukas Schumacher


20.02.2017
Herren 1 verlieren gegen starke Aschaffenburger
TV Hofheim - TS Klein-Krotzenburg 67:89 (37:46)

Vergangenen Sonntag trat die erste Hofheimer Herrenmannschaft in fast vollerständiger Besetzung zum Spiel gegen den Zweitplatzierten der Bezirksliga aus Aschaffenburg/Klein-Krotzenburg an. Gegen den vermeintlich stärker aufgestellten Gegner appellierte Coach Pillhofer vor allem daran, die vergangenen Spiele aus den Köpfen zu streichen und das Engagement in der Defense hochzuhalten, welches verbunden mit Teambasketball in der Offensive zum Erfolg führen sollte.

Selbstbewusst und motiviert starteten die Hofheimer ins erste Viertel und konnten mit Punkten von außerhalb, in der Zone und an der Freiwurflinie überzeugen (9:10). Ein 2:18 Lauf der Gäste zum Ende des Viertels bedeutete jedoch einen deutlichen Rückstand nach 10 Minuten (11:28). Nichtsdestotrotz ließen die Hofheimer nicht die Köpfe hängen und antworteten auf die schwachen 5 Minuten aus dem ersten Viertel mit einem sehr starken zweiten Viertel, welches sie mit 26:18 für sich entscheiden konnten (Halbzeitstand: 37:46). Dementsprechend war die Halbzeitansprache von Coach Pillhofer nicht auf Schadensbegrenzung bedacht. Vielmehr wollten die Huskies mit Konzentration in der Offensive und couragierter Defensive den Gegner weiter ärgern.

Das dritte Viertel gestaltete sich ähnlich wie das zweite. Die Hofheimer waren dem Gegner ebenbürtig, konnten allerdings den Rückstand nicht verringern, da sie in der Verteidigung des Öfteren sehr einfache Punkte durch Tempogegenstöße zuließen. Die Folge davon war ein 53:68 aus Sicht der Hofheimer zu Ende des dritten Viertels. Im Schlussabschnitt setzte sich der Ablauf wie im vergangenen Viertel weiter fort, sodass sich die Gäste am Ende mit 67:89 durchsetzen konnten.

Positiv anzumerken ist die gegenseitige Unterstützung im Team während des gesamten Spiels trotz einer sich kontinuierlich anbahnenden Niederlage sowie die phasenweise sehr gute Defensivarbeit. Daher geht die erste Herrenmannschaft den Saisonendspurt mit drei Endspielen um den Klassenerhalt mit einem guten Gefühl an, um sich am 19.03. mit einem Lächeln in die Sommerpause verabschieden zu können.


16.02.2017
"Jugend trainiert für Olympia" an der Main Taunus Schule

Heute nahmen gleich drei Mannschaften am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia teil. Die weibliche Wettkampfklasse III Mannschaft der Main Taunus Schule trat in Langen zum Landesentscheid an. Hier spielte sie in ihrer Gruppe gegen Grünberg und Hanau. Das Spiel gegen Grünberg war anfangs noch recht ausgeglichen, wurde letztendlich aber sicher gewonnen. Das Spiel gegen Hanau wurde ebenso deutlich gewonnen. Das Team stand nun also schon im Halbfinale. Der Gegner war Dreieich. Auch hier behielten die Hofheimerinnen deutlich die Oberhand. Die erneute Auflage des letztjährigen Finales stand an: Hofheim gegen Marburg. Ein knappes Spiel wurde beim Stand von 21:21 durch 4 Punkte in Folge für Hofheim entschieden. Somit fährt die Mannschaft zum Bundesfinale (2.-6. Mai 2017) nach Berlin!

In Hofheim fand der Regionalentscheid des Wettkampfklasse IV statt (Jahrgang 2004 und jünger). Sowohl eine männliche als auch eine weibliche Mannschaft traten von der Main Taunus Schule an. Bei den Mädchen gab es leider nur ein Spiel, dass die Hofheimerinnen deutlich für sich entschieden und somit Regionalsieger wurden. Bei den Jungen waren fünf Mannschaften am Start. Hofheim gewann alle Spiele gegen die Mannschaften aus Wiesbaden, Weiterstadt, Bensheim und Seeheim Jugenheim. Damit haben sich beide Mannschaften für den Landesentscheid am 15.3. in Kassel qualifiziert!

Alle Spieler der Main Taunus Schule Mannschaften gehen übrigens ebenfalls für die Huskies auf Korbjagd.

Jugend trainiert für Olympia

Jugend trainiert für Olympia Jugend trainiert für Olympia


15.02.2017
Sonntäglicher Damen- und Herrenbasketball
Also auf in die Brühlwiesenhalle

Auf gleich zwei sehr interessante Basketballspiele in der Brühlwiesenhalle können sich alle Freunde des Basketballsports am Sonntag freuen. Zunächst, um 15.30 Uhr, spielt die Bundesligamannschaft der Rhein-Main Baskets gegen die Mannschaft aus Bad Homburg. In der Tabelle der zweiten Bundesliga Süd stehen die Gäste derzeit auf dem vierten Platz. Dicht dahinter, auf dem fünften Platz, folgt die Mannschaft der Rhein-Main Baskets. Im Laufe des Spiels soll sich beweisen, wer die bessere Mannschaft in der Region ist.

Im Anschluss an das Damenspiel, um 18 Uhr, empfängt die erste Herrenmannschaft des TV Hofheim den Tabellenzweiten der Bezirksliga, die TS Klein-Krotzenburg. Während die Gäste in dieser Saison sehr souverän spielen, bangt das heimische Team noch um den Klassenerhalt. Ein Überraschungssieg würde die Ausgangslage für den Rest der Saison sehr verbessern.

Ebenfalls gegen den Tabellenzweiten, hier allerdings in der Regionalliga, spielt am Sonntag die erste Damenmannschaft des TV Hofheim auswärts beim BC Marburg. Trainer Rolf Weidemann hofft darauf, dass sein Team auswärts ebenso stark spielen wird wie in den vorausgegangenen Heimspielen.


15.02.2017
Herren unterliegen knapp in Frankfurt
Eintracht Frankfurt 3 - TV Hofheim 1 69:67 (28:26)

Am letzten Wochenende waren die ersten Hofheimer Herren bei der Eintracht in Frankfurt zu Gast. Nach der Heimniederlage in der Hinrunde hatte man sich erneut viel vorgenommen und wollte endlich einen Sieg einfahren. Zudem hatten die Hofheimer prominente Verstärkung und konnten mit Johannes Becker einen ehemaligen Jugendspieler in Ihren Reihen begrüßen. Der Beginn der ersten Halbzeit wirkte ein wenig zerfahren. Erst in der dritten Spielminute fiel der erste Korb. Keines der beiden Teams war in der Lage, sich klar abzusetzen, was mehrere Führungswechsel zur Folge hatte. Zur Mitte des zweiten Viertels gelang es den Hofheimern, sich einen kleinen 16:22 Vorsprung zu erarbeiten, der aber durch die erfahrenen Frankfurter neutralisiert wurde (25:24).

Nach der Halbzeitpause war es nun die Eintracht, die sich bis zur Mitte des dritten Viertels unter anderen durch einige Dreier auf 40:32 absetzen konnte. Genau in diesem für Hofheim kritischen Moment starteten die Hofheimer mit ihrer stärksten Phase. Einige Ballgewinne in Folge sorgten innerhalb von drei Spielminuten für einen erneuten Führungswechsel - es hieß 40:44. Nach einer Auszeit hatte sich die Eintracht wieder gefangen, und das Spiel war von nun an wieder komplett offen. Fortan gelang es beiden Teams nicht, sich entscheidend abzusetzen. Im Schlussviertel wechselte die Führung insgesamt sechsmal. Tragischerweise endeten die letzten beiden Angriffe der Hofheimer mit einem Ballverlust, sodass die Chance auf eine Verlängerung verpasst wurde.

Das nächste Spiel der ersten Herren findet am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr daheim in der Brühlwiesenhalle gegen den Tabellenzweiten aus Aschaffenburg-Klein Krotzenburg statt.


12.02.2017
mu18: gut gespielt und doch knapp gescheitert!
TV Hofheim - EOSC Offenbach 65:72 (29:25)

Die mu18 ging konzentriert in ein von beiden Teams sehr athletisch geführtes Spiel. Die Hofheimer brauchten ein bisschen Zeit, um sich auf die schnelle und aggressive Spielweise der Gäste einzustellen. Das erste Viertel war bereits hart umkämpft. Der erste Korb fiel erst in der 4. Minute. Mit dem Spielstand von 8:12 ging es in das zweite Viertel.

Die Hofheimer hatten das Hinspiel in Offenbach noch gut in Erinnerung, in dem sie mit 103:46 unter die Räder gekommen waren. So kämpften sie verbissen um jeden Ball und blieben auch im dritten Viertel dem Gegner auf den Fersen. Bis 2 Minuten vor Schluss war das Spiel offen, kippte dann durch zwei unnötige Ballverluste seitens Hofheims und eines mehr als glücklichen Dreiers seitens Offenbachs endgültig. Die ersatzgeschwächte mu18 (ohne Julian Zils und den leider wieder schwerverletzten Phillip Schlegel - Kreuzband- und Meniskusriss) hielt in diesem Spiel gegen einen athletisch und spielerisch überlegenen Gegner sehr gut mit und schrammte am Ende knapp an der Überraschung vorbei.

Es spielten: Erensu Sahan (14), Ali Caner Özatakus (5), Talha Ergül (12), Tobias Schwenk (12), Alexander Barros Noll (17), Dario Trupina (2), Marius Kühmichel (3) und Johannes Eckhardt. Coach war Peter Hering


12.02.2017
mu16 bleibt in der Erfolgsspur
TV Hofheim - VFL Limburg 91:71 (38:42)

Die mu16 bestritt am Sonntag ihr Rückspiel gegen den VFL Limburg. Obwohl dezimiert angetreten und in der ersten Halbzeit ohne Coach, der berufsbedingt erst später kam, konnten die mu16 Jungen am Ende gegen Limburg gewinnen. Anfangs taten sie sich jedoch schwer und lagen bis kurz nach der Halbzeit immer mit 3 bis 8 Punkten zurück.

Nach einer kleinen taktischen Umstellung im dritten Viertel lief es für die Schützlinge von Coach Peter Hering plötzlich besser und sie konnten nun ihre Vorteile in die Wagschale werfen. In der Defense gelang es immer mehr, den überragenden Limburger Playmaker zu stoppen und zu einigen Ballverlusten zu verleiten. Auch die Offense funktionierte zunehmend besser, so dass die zweite Halbzeit mit 53:29 gewonnen wurde.

Es spielten: Devin Sehitogullari (6), Emil Krenn (10), Ernesto Sahan (22), Martin Kozina (22), Joshua Poiger (2), Lucca Lorencini (16), Simon Baer (3), Viktor Maszewski (10) und Ouxiang Ye.


12.02.2017
HBV belegt den vierten Platz beim "Talente mit Perspektive-Turnier"
Lucas wird zum Finalturnier in Heidelberg nominiert

Das Turnier "Talente mit Perspektive" des Jahrgangs 2004 in Koblenz konnte die Auswahl des HBV mit einem 4.Platz abschließen. Von den Huskies war Lucas dabei. Er überzeugte mit seiner Leistung im Turnier und wurde von den Bundestrainern zum Finalturnier vom 21.-23. April in Heidelberg nominiert.

Am Samstag bestritt die Hessenauswahl zwei Gruppenspiele. Gegen die Mitteldeutsche Auswahl gewann sie deutlich. Gegen Baden Württemberg konnte sie leider keinen Sieg erringen.

Im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Bayern konnten die Hessen die erste Halbzeit und den Anfang der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestalten. Danach nahm Bayern das Heft in die Hand und gewann. Am Sonntag wollten die Hessen den dritten Platz erreichen, verloren aber unglücklich mit einem Punkt.

Aus Hessen wurden vier Spieler zum Finalturnier nominiert, darunter Lucas Deetjen vom TV Hofheim - Glückwunsch!!!

talente mit perspektive


09.02.2017
wu15-1: dritter Sieg innerhalb von fünf Tagen
TV Hofheim - Eintracht Frankfurt 92:39 (57:18)

Am heutigen Donnerstag konnte die weibliche u15-Mannschaft in der hessischen Oberliga einen weiteren Sieg einfahren. Gegen Eintracht Frankfurt konnten die Hofheimer Mädchen an die guten Leistungen in den Spielen am vergangenen Wochenende anknüpfen. Zwar konnte der Gegner den ersten Korb verbuchen, dies sollte allerdings die letzte Führung für die Eintracht im gesamten Spiel gewesen sein. In der Defense hielten die Huskies die Eintracht vom Korb fern, um dann vor allem über gute Anspiele auf Saskia und Paula zum Korberfolg zu kommen. Schnell stand es 15:2 für die Hofheimerinnen und zum Ende des ersten Viertels dann sogar 26:9.

Im zweiten Viertel spielten fast nur die Huskies. Zwischenzeitlich hieß es 55:13, bevor es mit 57:18 in die Pause ging. Ab dem dritten Viertel merkte man, dass die Luft etwas raus war. Die Eintracht bemühte sich und kam nun zu mehr erfolgreichen Abschlüssen, während die Hofheimerinnen etwas unkonzentrierter wurden und nicht mehr jeden Angriff konsequent zu Ende spielten. Trotzdem blieben die Huskies dominierend und bauten den Vorsprung weiter aus. Im letzten Viertel gelangen dann einige schöne Fast Breaks, die das Ergebnis noch einmal verbesserten. Am Ende hieß es 92:39 für Hofheim. Ein so deutlicher Sieg war nach dem Hinspiel nicht zu erwarten gewesen.

Damit behalten die Huskies weiter eine fast weiße Weste, und es zeichnet sich ab, dass die Oberliga-Runde zwischen Marburg und Hofheim entschieden wird. Auf jeden Fall sollte die Qualifikation zum Endturnier um die Hessenmeisterschaft kein Problem werden.

Es spielten: Hannah (7), Amélie (2), Alisa, Jil (2), Lucy (2), Svenja (20), Louisa (6), Rebekka (4), Saskia (28), Emma (2), Paula (19), gecoacht von Rolf Weidemann

wu15-1


08.02.2017
Starker Auftritt wird nicht belohnt
TV Hofheim 2 - FTG Frankfurt 2 57:61

Am Sonntag, dem 05.01.2017, traf die zweite Herrenmannschaft des TV Hofheim zu Hause auf FTG Frankfurt 2. Nach einem zuletzt anständigen Auftritt gegen Hornau sollte der Aufwärtstrend gegen den Tabellenfünften aus Frankfurt fortgesetzt und diesmal mit einem Sieg belohnt werden.

Den besseren Start in das Spiel hatte allerdings das Team aus Frankfurt und ging bereits früh mit 2:9 in Führung. Durch eine verbesserte Defense und eine gute Wurfauswahl gelang es den Hofheimern aber, den Rückstand zu egalisieren, und mit einem 9:0 Lauf zum Ende des Viertels ging man gar mit 19:12 in Führung. Auch im zweiten Viertel spielte die Mannschaft stark auf und baute die Führung zur Halbzeit auf 39:27 aus.

Die zweite Halbzeit verlief leider nicht so, wie die Hofheimer es sich vorgenommen hatten. FTG Frankfurt 2 erhöhte den Druck in der Verteidigung nach der Halbzeit deutlich und zwang den TV Hofheim immer wieder zu schwierigen Würfen. Dennoch konnte die Mannschaft immerhin einen vier Punkte Vorsprung mit in das letzte Viertel nehmen. Das vierte Viertel war schließlich geprägt von der Defensive. Während Frankfurt zumindest manchmal einen Weg fand, um zu Punkten zu kommen, fanden die Hofheimer so gut wie keinen Weg, sich Punkte herauszuspielen, und blieben lediglich bei 6 Punkten im letzten Viertel. Als schließlich ein Korbleger zur Verlängerung 8 Sekunden vor Ende des Spiels verlegt wurde, war die Niederlage des Teams aus Hofheim besiegelt. Dennoch hat die Mannschaft gezeigt, dass man auf dem richtigen Weg ist, um die Klasse zu halten.


08.02.2017
Erste Herren mit bitterer Niederlage gegen Altenstadt
TV Hofheim - VFL Altenstadt 68:74 (42:37)

Am vergangenen Sonntag empfingen die ersten Herren des TV Hofheim den VFL Altenstadt. Nach einer bis dato durchwachsenen Saison mit nur drei Siegen aus 12 Spielen war ein Sieg gegen den VFL Altenstadt, der bis dahin einen Sieg weniger als die Hofheimer hatte, sehr wichtig, um einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen.

Die Mannschaft aus Hofheim erwischte den besseren Start und ging früh im Spiel mit 7 Punkten in Führung. In der Folge fanden aber auch die Gegner immer besser in die Partie, und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Vor dem Ende des ersten Viertels mussten die Hofheimer allerdings einen schweren Schock verkraften, als Frederik Albrecht nach einem Zusammenstoß mit einem Nasenbeinbruch ausfiel. Die Mannschaft erholte sich von diesem Schock aber schnell und ging mit einer 23:22 Führung ins zweite Viertel. Die Offensive knüpfte in diesem Viertel an die starke Leistung des ersten Viertels an, und durch immer wieder gut zu Ende gespielte Angriffe ging der TV Hofheim mit einem 42:37 in die Halbzeitpause.

Der Coach appellierte in der Halbzeit an die Mannschaft, die Konzentration hoch zu halten und die Intensität in der Defensive zu erhöhen. Das Team konnte diese Vorgaben gerade zu Beginn des dritten Viertels sehr gut umsetzen. Man spielte sich schnell eine 11 Punkte Führung heraus, und, obwohl zum Ende des Viertels der VFL Altenstadt den Rückstand verkürzen konnte, ging der TV Hofheim mit einer 57:51 Führung ins letzte Viertel. Im letzten Viertel agierten die Hofheimer allerdings wie ausgewechselt. In der Defensive wurden zu viele dumme Fouls begangen, und in der Offensive wirkte die Mannschaft plötzlich verunsichert. In den letzten 3 Minuten konnten die Hofheimer keinen einzigen Punkt erzielen, und so unterlag man schließlich mit 68:74.

Die Herrenmannschaft muss jetzt schnellstmöglichst diese bittere Niederlage verarbeiten und am Sonntag, dem 12.02.2017, bei Eintracht Frankfurt 3 die richtige Reaktion zeigen.


06.02.2017
wu15-1 fährt zwei weitere Siege ein

Am vergangenen Wochenende musste die wu15-1 gleich zweimal zuhause in der Oberliga Hessen ran. Am Samstag stand zunächst das Nachholspiel gegen die TG Bad Homburg auf dem Programm. Die TG war sehr stark einzuschätzen, hatte sie doch - wie die Huskies - bisher nur gegen Marburg verloren. Somit ging es zwischen Hofheim und Bad Homburg um den zweiten Platz in der Tabelle.

Die wu15-Mädchen zeigten eine starke Leistung und hielten den Gegner das ganze Spiel über auf Abstand. Nach 34:23 zur Pause ging der Sieg mit 72:53 an die Huskies.

Es spielten: Alisa, Hannah (2), Louisa (2), Alexa (2), Amelie (2), Saskia (27), Paula (31), Emma (2), Jil (4), gecoacht von Rolf Weidemann.

Im zweiten Spiel des Wochenendes hieß der Gegner am Sonntag TSV Grünberg. Das Spiel verlief vor allem in der ersten Hälfte sehr einseitig. Im ersten Viertel ließen die Hofheimerinnen gerade mal einen gegnerischen Korb zu und gingen mit 18:2 in Führung. Bis zur Pause konnten sie die Führung sogar auf 43:11 ausbauen. Hervorzuheben ist die gute Abwehrarbeit, denn oft gelang es den Grünbergerinnen nicht, vor Ablauf der Shot-Clock auf den Korb zu werfen. Offensiv fand zwar nicht immer der erste Ball den Weg in den Korb, aber dank guter Reboundarbeit führten dann doch viele Angriffe zum Erfolg. Trainer Rolf Weidemann nutzte die Gelegenheit und wechselte alle 12 Spielerinnen kräftig durch, was dem souveränen Auftritt nicht schadete. Am Ende hieß es 71:32 für die Huskies.

Es spielten: Alisa, Hannah (2), Louisa (12), Svenja (2), Alexa (2), Amelie (6), Saskia (20), Paula (23), Rebekka, Emma (2), Lucy (2), Jil, gecoacht von Rolf Weidemann.

Damit haben die Huskies den zweiten Tabellenplatz gefestigt und haben zwei Punkte Rückstand auf Marburg und vier Punkte Vorsprung auf Bad Homburg.

Am Donnerstag steht schon das nächste Spiel an (vorverlegt von Samstag). Um 18:15 Uhr ist Eintracht Frankfurt in der Brühlwiesenhalle zu Gast.


06.02.2017
wu13-2 siegt in Hanau
TG Hanau - TV Hofheim 21:104

Die Auswärtsniederlage aus der Vorrunde sollte ausgeglichen werden. Das war das erklärte Ziel der wu13-2 Mädchen des TV Hofheim. Dennoch sollte wie immer der Spaß im Vordergrund stehen.

Nach einem gemeinsamen Teamfrühstück am Sonntagmorgen ging es dementsprechend motiviert nach Hanau. Linda war nach längerer Krankheits- und Verletzungspause wieder mit dabei, und so konnten die Huskies auch mit Größe punkten. Pech war allerdings, dass Linda sich gleich zu Beginn des Spiels eine Verletzung am Finger zuzog, die sich im Verlaufe des Nachmitags noch als knöcherne Absplitterung im Gelenk erwies.

Die Huskies spielten mit großer Spielfreude und nutzten immer wieder die freie Mitspielerin, um zum Korberfolg zu gelangen. Da Hanau nur mit einem dezimierten Kader antreten konnte, waren die Huskies nicht aufzuhalten. Zur Halbzeit stand es bereits 11:44. Mit diesem Vorsprung war es möglich, auch die weniger erfahrenen Spielerinnen ausreichend einzusetzen, und am Ende des Spiels hatten alle Hofheimerinnen mit Punkten zum Endergebnis 21:104 beigetragen.

Für die Huskies spielten: Johanna K. (24 Punkte), Adeline (8 Punkte), Isi (16), Juli (10), Carlotta (8), Linda (10), Caroline (2), Marlene (2), Rebekka (16), Franzi (8)


05.02.2017
mu14-1 verliert deutlich gegen Bad Homburg
TV Hofheim - TG Bad Homburg 49:70(27:39)

Das Verletzungspech der Huskies hält leider weiterhin an. Clement muss seine Daumenverletzung weiter auskurieren. Die erste Halbzeit startete eigentlich gut für die Huskies. Gut herausgespielte Chancen wurden aber leider nicht verwertet, da einfache Pässe nicht gefangen, oder aber einfache Würfe nicht getroffen wurden. Somit lagen die Huskies nach dem ersten Viertel mit 5 Punkten hinten (14:19). Auch im zweiten Viertel konnten die Huskies den Rückstand nicht aufholen.

Da Lucas an einer Oberschenkelverletzung leidet, wurde er in der zweiten Halbzeit gar nicht mehr eingesetzt. Ohne Clement und Lucas war die Mannschaft verunsichert und musste dies erst einmal verdauen. Bad Homburg nutzte dies und setzte sich auf 29:54 ab. Auch wenn die Huskies das letzte Viertel mit 12:7 für sich entscheiden konnten, verloren sie doch deutlich mit 49:70.

Für die Hofheim Huskies spielten: Lucas Deetjen, Bennet Göbel, Nico Irani, Luca Kischel, Niklas Kischel, Luis Kopp, Dejan Matic, Rasmus Nüchter, Nono Onuk und Lukas Schumacher

mu14-1


05.02.2017
Vorbereitungen des HBV auf das "Talente mit Perspektive" - Turnier

Zum ersten Vorbereitungslehrgang auf das von der ING DiBa unterstützte "Talente mit Perspektive"-Turnier des Jahrgangs 2004 in Koblenz trafen die Bezirksauswahltrainer des HBV eine Auswahl an Spielern, die sich vor Weihnachten in Weiterstadt zu einem zweitägigen Lehrgang einfanden. Ziel war die Bildung eines 10-köpfigen Kaders, der den HBV beim "Talente mit Perspektive"-Turnier vertritt und sich vor den Bundestrainern des DBB zu empfehlen versucht. Von den Huskies mit dabei waren Lucas Deetjen, Niklas Kischel und Luis Kopp. Alle drei absolvierten einen wirklich guten Lehrgang und konnten sich so für den darauffolgenden Lehrgang am 14.Januar empfehlen. Hier kämpften 21 Spieler um die Einladung zum nächsten Lehrgang, bei dem dann das endgültige Team bestimmt werden sollte, das nach Koblenz fährt. Luca Kischel von den Huskies wurde auch noch eingeladen. Erneut hinterließen Lucas, Luis und Niklas einen sehr guten Eindruck und wurden zum nächsten Lehrgang mit nur noch 15 Spieler des Jahrgangs 2004 eingeladen. An diesem Lehrgang nahm nur Niklas teil, da sich Lucas und Luis mit ihrer Sportklasse auf einer Skifahrt befanden. Für das HBV-Team, das nach Koblenz fährt, konnten sich letztendlich Luis und Niklas leider nicht qualifizieren. Lucas wird als "letzter Huskie" dabei sein. Viel Erfolg für Lucas vom 10.-12.Februar in Koblenz!

talente mit perspektive-kader


05.02.2017
mu10-2 überzeugt beim Auswärtsspiel in Idstein
TV Idstein - TV Hofheim 30:58

Zum Auswärtsspiel in Idstein traten die kleinsten Huskies mit sechs Spielern an, die durchgängig als Mannschaft auftraten und eine überzeugende Leistung in Angriff und Verteidigung präsentierten. Die vier Starter legten motiviert los und führten nach sechs Minuten mit 0:13. Bereits nach dem ersten Viertel, das 6:17 endete, hatten sich alle Spieler in die Scorerliste eingetragen. Der zweite Abschnitt lieferte ein ähnliches Ergebnis (8:14) und so ging es mit einer komfortablen Führung von 14:31 in die Halbzeit.

Im dritten Viertel ließ die Konzentration leider nach. Idstein kam vor allem aus der Distanz zu einfachen Körben, und Hofheim produzierte mit zahlreichen technischen Fehlern zu viele Ballverluste. So kamen die Gastgeber mit 21:39 einen Punkt näher. Doch im Schlussabschnitt konnten die Huskies noch einmal zum Anfangselan zurückfinden und mit einem 9:19-Schlusslauf deutlich gewinnen. Neben den individuellen Stärken hatte Hofheim die reifere Spielanlage und übernahm zunächst einmal die Tabellenführung in der Kreisliga C.

Außer über die Leistung von Linus Herzog, Henrik Schneider, Konstantin Keller, Emil Wagner und Lukas Chatzivassiliou konnte sich Trainer Jürgen Beyer auch über Neuzugang Omid Sherzad freuen, der nach nur drei Wochen Training eine klare Verstärkung war.

Termine:
Montag, 03.04.2017 - Donnerstag, 06.04.2017
Ostercamp 2017
Informationen und Einladung

Heimspieltermine:
Samstag, 25.02.2017
15:00 wu13-1 SKG Roßdorf 1 BW2
17:00 wu15-1 TG Hochheim 1 BW2
19:00 damen1 BC Wiesbaden BW2
Sonntag, 26.02.2017
11:45 wu11-1 Eintracht Frankfurt BW1
13:45 wu11-2 MTV Kronberg aK BW1
15:45 wu13-2 SG A'burg-Offenbach BW1
18:00 wu17 SC Riedberg aK BW2
Samstag, 04.03.2017
13:00 wu11-1 SG A'burg-Offenbach BW1
14:00 mu16 TG Hanau 2 BW1
16:00 mu14-1 Eintracht Frankfurt 1 BW1
18:00 mu18 Homburger TG 1 BW1
Sonntag, 05.03.2017
9:45 u10-1 Ffm Skyliners 1 BW1
11:45 mu14-2 TG Hanau 2 BW1
13:45 wu13-2 TG Hanau BW1
16:00 mu14-3 TuS Makkabi Frankfurt 2 BW2
16:00 wu17 Homburger TG BW1
BW1: Brühlwiesenhalle (alt)
BW2: Brühlwiesenhalle (neu)

Ergebnisse:
Samstag, 18.02.2017
BC Gelnhausen 2 mu16 50:97
BC Gelnhausen 1 mu14-2 93:44
TSV Bonames mu14-3 72:42
BC Gelnhausen wu17 41:63
Sonntag, 19.02.2017
mu12-1 SG Weiterstadt 1 60:93
herren2 MTV Kronberg 3 60:80
herren1 TS Klein-Krotzenburg 1 67:89
MTV Kronberg 1 wu13-2 35:59
TSV Bonames mu18 114:23
MTV Kronberg 1 mu14-1 97:75
TSV Butzbach wu13-1 52:73
BC Marburg 2 damen1 73:56
Montag, 20.02.2017
Homburger TG 1 wu15-1 46:47
Donnerstag, 23.02.2017
wu13-1 TV Langen 1 97:47
Samstag, 25.02.2017
Eintracht Frankfurt 1 u10-1 ?:?
xxxxxxxxxxxx

Auswärtsspieltermine:
Samstag, 25.02.2017
11:00 Eintracht Frankfurt 1 u10-1
Mittwoch, 01.03.2017
17:15 MTV Kronberg 1 wu15-1
Samstag, 04.03.2017
12:00 BC Neu-Isenburg mu12-2
16:00 Homburger TG 1 wu13-1
19:00 TSG Oberursel 1 herren1
Sonntag, 05.03.2017
10:30 MTV Kronberg aK wu11-2
12:00 BC Gelnhausen u10-2
14:00 TV Lich 1 mu12-1
16:00 SV Dreieichenhain damen1
20:00 Ffm Skyliners 3 herren2

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Rhein-Main Baskets

rmblogo


Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Hofheim
Mehr auf wetteronline.de

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum