TV Hofheim Huskies - Basketball
     
   
TV Hofheim Huskies - NEWS

Tabellen

Damen - Regionalliga
1. MJC Trier 18
2. BC Marburg 2 18
3. ASC Mainz 17
4. TV Hofheim 16
5. MTV Kronberg 14
6. BBC Horchheim 10
7. SV Dreieichenhain 8
8. 1. FC Kaiserslautern 6
9. SG Weiterstadt 2 4
10. TG Hanau 4
11. TSV Grünberg 2 zg
12. TV Saarlouis zg
Stand: 21.01.2018 11:15

Herren 1 - Bezirksliga
1. TV Okarben 1 18
2. BB Com Frankfurt 18
3. Eintracht Ffm 3 15
4. SC Steinberg 1 14
5. TSV Bonames 1 12
6. TV Hofheim 1 12
7. GSU Frankfurt 6
8. Teutonia Hausen 1 4
9. TG Hanau 1 4
10. TSG Oberursel 1 2
Stand: 21.01.2018 11:15

Herren 2 - Kreisliga A
1. TSG Sulzbach 1 24
2. TS Ffm-Griesheim 2 18
3. TG Bad Homburg 1 16
4. TuS Hornau 14
5. FTG Frankfurt 2 14
6. Ffm Skyliners 3 12
7. FTG Frankfurt 3 6
8. Baskets Limburg 2 4
9. FC Schwalbach 4
10. TV Hofheim 2 1
Stand: 21.01.2018 11:15

Aufrufe seit 15.01.2015:

408.162


News Saison 2017/18


<< 1 2 3 4 >>

<<<
<<
>>
>>>
18.01.2018
Rhein-Main Baskets unterliegen Bamberg
Rhein-Main Baskets - DJK Bamberg 54:62

Am Sonntag startete das wnbl-Team mit einem Heimspiel in das neue Jahr. Die Rhein-Main Baskets trafen in Hofheim auf die DJK Bamberg. Bamberg erwischte dabei den besseren Start in das Spiel. Mit einem 0:7 Lauf in den ersten drei Minuten erspielten sich die Gäste einen Vorsprung, den sie bis zum Ende des Viertels verteidigten. Ab der dritten Minute kamen die Rhein-Main Baskets dann auch ins Spiel, und das Viertel verlief ab da ausgeglichen. Mit einem kleinen Vorsprung für Bamberg (8:15) ging es in die Viertelpause. Wieder startete Bamberg besser in das Viertel, zog mit einem 5:14 Lauf davon und führte mit 13:29. Die Rhein-Main Baskets drehten den Spieß jedoch um und kämpften sich mit einem 12:2 Lauf wieder heran, was zu einem 25:31 Halbzeitergebnis führte.

Leider ging es nach der Halbzeit genauso weiter wie in den ersten beiden Vierteln. Bamberg erspielt sich gute Möglichkeiten und nutzte diese. Die Rhein-Main Baskets verlegten viele ihrer Chancen. So konnte Bamberg mit einem 0:8 Lauf nach der Pause die Führung weiter ausbauen, bis die Rhein-Main Baskets auch wieder punkteten und das Viertel ausgeglichen gestalteten. Das dritte Viertel endete 36:49. Im letzten Viertel konnten diesmal die Rhein-Main Baskets den besseren Start erwischen, aber Bamberg hielt den Vorsprung. Gegen Ende des Spiels kämpften sich die Rhein-Main Baskets nochmal heran. Bamberg ließ jedoch nichts mehr anbrennen und holte sich den Sieg mit 54:62.

Man merkte im Spiel, dass die Rhein-Main Baskets aus den Ferien kamen, und die Bambergerinnen schon am ersten Januarwochenende Spiele hatten. Die Gastgeberinnen haben ihre Chancen am Korb und von außen nicht gut genutzt und die freien Spielerinnen nicht gefunden. Das muss die letzten zwei Spiele besser laufen, da die Plätze eins bis fünf in der Tabelle eng beieinander sind und nur die ersten vier Mannschaften in die Playoffs kommen.

Es spielten: Paula Süssmann (21 Punkte), Saskia Stegbauer (12 Punkte), Jule Seegräber (6 Punkte), Lena Herrmann (6 Punkte), Isabel Gregor (3 Punkte), Sari Cornelius (2 Punkte), Finja Rehders (2 Punkte), Kaya Schicktanz (2 Punkte) und Lejla Jugo.


<<<
<<
>>
>>>
15.01.2018
mu14-1 startet mit deutlicher Niederlage ins neue Jahr
TV Hofheim - Frankfurt Skyliners 35:96(21:42)

Die Hofheimer mu14-1 bestritt in der Oberliga am Sonntag ihr erstes Spiel nach der Weihnachtspause. Gegen die Frankfurt Skyliners war dies sicherlich keine leichte Aufgabe. Ein Mosaikteilchen zur Erklärung der hohen Niederlage waren die reichlichen Offensivrebounds der Frankfurter. Dieses Problem bekamen die Hofheimer leider nicht in den Griff. Auch offensiv war bei den Gastgebern noch "Sand im Getriebe", trainierten sie in der vergangenen Woche doch mit einer recht überschaubaren Gruppe. Somit heißt es nun, wieder den Rhythmus für die kommenden Spiele zu finden.

Für die Hofheim Huskies spielten: Maximilian Bös, Sydney Chatelain, Lucas Deetjen, Julius Hassel, Pascal Herzog, Benjamin Hubert, Luis Kopp und Dejan Matic


<<<
<<
>>
>>>
13.01.2018
TV Hofheim verbessert sich auf Platz 27

Der Deutsche Basketball Bund veröffentlicht stets zur Jahreswende eine Rangliste der aktuell hundert größten Basketballvereine in Deutschland. Gewertet werden dabei die aktiven Mitglieder, also Spieler und Spielerinnen, die mit einem Spielerpass am offiziellen Spielbetrieb teilnehmen.

Der TV Hofheim konnte sich von dem hervorragenden 34. Platz des Vorjahres weiter verbessern und nimmt jetzt mit 413 aktiven Basketballern den Platz 27 ein. Damit erreicht der TV Hofheim die beste Platzierung aller hessischen Vereine!


<<<
<<
>>
>>>
07.01.2018
Huskies starten ins neue Jahr
2017 war ein gutes Jahr

Sowohl die erste Damen- als auch die erste Herrenmannschaft des TV 1860 Hofheim blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Mit einem 79:50 Sieg gegen Dreieichenhain im letzten Spiel des alten Jahres konnte das Damenteam um Trainer Rolf Weidemann auf den ersten Tabellenplatz der Regionalliga vorrücken. Die erste Herrenmannschaft gewann das letzte Spiel des alten Jahres 89:53 gegen die TSG Oberursel und nimmt in der Tabelle der Bezirksliga einen sicheren sechsten Tabellenplatz ein.

Am kommenden Wochenende, dem ersten Spieltag des neuen Jahres, bestreiten beide Mannschaften Auswärtsspiele. Hofheims Damen werden vom MTV Kronberg zum Saisonrückspiel sehnsüchtig erwartet. Hofheims Herren beginnen das neue Jahr mit einem Spiel bei der TG Hanau. Die Hanauer sind zwar Tabellenletzter, haben sich für 2018 aber viel vorgenommen und wollen die rote Laterne der Tabelle möglichst schnell abgeben.

Hofheims Basketballfans wünschen beiden Hofheimer Mannschaften einen guten Start ins neue Jahr.


<<<
<<
>>
>>>
03.01.2018
Wintercamp hat begonnen

In der Brühlwiesenhalle hat das schon traditionelle Wintercamp begonnen. Seit Dienstag trainieren 40 Teilnehmer unter der Aufsicht qualifizierter Übungsleiter intensiv, um ihre basketballerischen Fähigkeiten zu verbessern. Alle sind wie immer mit Begeisterung dabei und werden noch bis Freitag viel an den technischen und taktischen Fertigkeiten arbeiten.

Wintercamp


<<<
<<
>>
>>>
23.12.2017

Liebe Basketballerinnen, Liebe Basketballer,

Wir wünschen allen SpielerInnen, allen Schiedsrichtern, allen Trainern, allen Fans und Helfern ein

Fröhliches Weihnachtsfest

und einen

Guten Rutsch ins neue Jahr.

Eure Abteilungsleitung


<<<
<<
>>
>>>
19.12.2017
Weihnachtsfeier der Basketballabteilung

Am Samstag, dem 23.12., findet in der Brühlwiesenhalle (alt) von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr die Weihnachtsfeier der Basketballabteilung statt. Wie schon gute Tradition können dabei Spieler aller Altersklassen, ihre Familienangehörigen und Freunde in gemischten Mannschaften an einem Turnier teilnehmen, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Alle Interessenten sollten also nicht vergessen, Hallenschuhe und Sportkleidung mitzubringen. Für das leibliche Wohl ist mit einem Buffet und Getränken gesorgt. Außerdem veranstaltet der Basketball Förderkreis eine Tombola, zu der alle herzlich eingeladen sind. Die Basketballabteilung freut sich auf viele Besucher und eine schöne Feier.

Hier finden Sie eine Einladung und Informationen zur Tombola.


<<<
<<
>>
>>>
19.12.2017
Herren 1 mit gelungenem Jahresausklang
TV Hofheim - TSG Oberursel 89:53(45:31)

Am elften Spieltag der Bezirksliga Frankfurt trafen die Herren 1 des TV Hofheim nach einem missglückten Auswärtsauftritt bei BB Com Frankfurt am vergangenen Wochenende nun in eigener Halle auf den Tabellenletzten aus Oberursel. Das Hinspiel konnte man noch sehr schmeichelhaft mit lediglich einem Punkt gewinnen.

Auch das erste Viertel des letzten Spiels im Jahr 2017 begann ausgeglichen, und keine Mannschaft konnte sich eindeutige Vorteile erspielen. Unkonzentriertheit und fehlendes Wurfglück auf Hofheimer Seite führten zum 17:16 Zwischenstand nach dem ersten Spielabschnitt. Dies änderte sich zu Beginn des zweiten Viertels. Die Huskies zogen das Tempo deutlich an und kamen insbesondere aus dem Fastbreak zu leichten Punkten. Der Gegner war sichtlich beeindruckt und musste in dieser Phase gar einen 18:0-Lauf der Gastgeber hinnehmen. Folgerichtig konnte man eine 45:31-Führung mit in die Halbzeitpause nehmen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel zunehmend härter und unsauberer. Unnötig harte Fouls sowie verbale Ausfälle aufseiten der Gäste, hemmten den Spielfluss kurzfristig. Rechtzeitig vor Ende des dritten Viertels konnten die Hofheimer jedoch zu ihrem Spiel zurückfinden und erarbeiteten sich insbesondere durch ihren offensiv hervorragend aufgelegten Centerspieler Daniel Nowak (am Ende 39 Punkte) eine deutliche 67:41-Führung. Auch im Schlussviertel ließen sich die Gastgeber nicht mehr aus der Ruhe bringen und bauten den Vorsprung mit solider Spielweise konstant aus. Am Ende stand ein ungefährdeter 89:53 Sieg auf der heimischen Anzeigetafel. Damit verbesserten sich die Huskies auf eine 6:5 Bilanz und stehen zum Jahresende auf Rang sechs der Liga.

Es spielten: M. Magister (5), D. Nowak (39), J. Enders, N. Strauch (7), F. Hierold (19), V. Kemmerer (2), H. Harder (10) und P. Roth (7).

Erwähnenswert aus Sicht der Huskies-Familie ist noch, dass das abschließende Spiel des Jahres zugleich das letzte für Felix Hierold war. Er widmet sich ab dem kommenden Jahr vollends seiner Leichtathletik-Karriere und wird den Hofheimern im Punktspielbetrieb mit Sicherheit fehlen. Im Namen der gesamten Mannschaft sowie des übrigen Vereins danken wir ihm für seinen stets aufopferungsvollen Einsatz.


<<<
<<
>>
>>>
18.12.2017
E1-Kader Trainingstag der Jungen in Kronberg

50 Jungen des Jahrgangs 2005 bewarben sich am Sonntag in Kronberg darum, sich für den Lehrgang vom 22.-23.12. in Alsfeld zu qualifizieren. Neben dem DBB-Test standen Spiele vom 1-1 bis 4-4 im Vordergrund. Am Ende durften sich 20 Spieler über eine Einladung nach Alsfeld freuen. Von den Huskies hat Samu teilgenommen, der sein Bestes gegeben hat!

E1 Kader des HBV


<<<
<<
>>
>>>
16.12.2017
Drei Hofheimer beim E2-Kader Trainingstag in Kronberg!

Am Samstag fand in Kronberg der HBV-Trainingstag des E2-Kaders (Jahrgang 2006) statt. Hierzu waren Lias, Serafin und Nico aus der Mix 12 Mannschaft für den E2-Kader Taunus nominiert. Die drei haben sich mit den anderen E2-Kadern messen können und ihre Sache sehr gut gemacht!!!

E2 Kader des HBV

E2 Kader des HBV


<<<
<<
>>
>>>
13.12.2017
wnbl Team der Rhein-Main Baskets verliert Spitzenspiel
Team Mittelhessen- Rhein-Main Baskets 78:63

Am Sonntag, dem 10.12., stand für die wnbl das Spitzenspiel an. Die Rhein-Main Baskets (2. Platz) wurden vom Team Mittelhessen (1. Platz) in Grünberg empfangen. Bedingt durch Verletzungspech traten die Rhein-Main Baskets Mädchen nur zu acht an, wovon zwei Spielerinnen in der Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren konnten. Dies tat der guten Stimmung im Team jedoch keinen Abbruch.

Im ersten Viertel machten die Gäste richtig viel Druck und bewirkten so einige Ballverluste, die das Rhein-Main Baskets Team dann durch einfache Korbleger verwerten konnte. Das Team Mittelhessen setzte dagegen auf seine vielen großen Spielerinnen, die unter dem Korb für viel Action sorgten. Das erste Viertel war stark umkämpft. Die Führung wechselte einige Male, aber kein Team konnte sich mit mehr als vier Punkten absetzten. So endete das Viertel mit einem Punktestand von 20:19 für Mittelhessen. Die erste Hälfte des zweiten Viertels gestaltete sich genauso wie das erste Viertel, doch dann kam leider der Einbruch bei den Rhein-Main Baskets. Durch einen 13:3 Lauf setze sich das Team Mittelhessen ab und erspielte sich eine 44:33 Führung zur Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit kamen die Rhein-Main Baskets motiviert und voller Tatendrang zurück aufs Feld, aber leider war der Korb wie zugenagelt. Die Mädchen erspielten sich viele gute und freie Wurfmöglichkeiten, doch nur sehr wenige wurden genutzt. Allerdings konnte das Team Mittelhessen in dem Viertel bei nur 18 Punkten gehalten werden, und so stand es nach dem dritten Viertel 62:45. Davon ließen sich die Mädchen der Rhein-Main Baskets aber nicht beeindrucken und kämpften sich in der 37. Minute bis auf 9 Punkte (70:61 für Team Mittelhessen) heran. Doch darauf reagierte Team Mittelhessen und baute die Führung zum Ende hin wieder aus. Somit ging der Sieg am zweiten Advent mit 78:63 an das Team Mittelhessen.

Die Coaches Weidemann und Engler waren trotz der Niederlage mit ihrem Team absolut zufrieden. Die Mannschaft zeigte viel Einsatz, Durchhaltevermögen und Wille. Das Problem mit nur einer großen Spielerin gegen "die 4 großen" von Mittelhessen anzutreten wurde auch so gut es ging gelöst.

Für sieben Spielerinnen steht nächstes Wochenende noch ein Regionalliga-Damen Spiel an, zwei bestreiten ein Damen Oberliga Spiel, und Saskia Stegbauer darf sich diese Woche mit den 30 besten Spielerinnen aus Deutschland beim u16 Nationalkaderlehrgang in Bad Blankenburg messen. Danach heißt es dann erstmal Winterpause und entspannen. Mit neu getankter Kraft und Lust auf Basketball erwartet die Mädchen dann zu Hause am 14.01. das erste wnbl Spiel des Jahres 2018 gegen die DJK Brose Bamberg. Wir wünschen den Spielerinnen, Eltern, Fans und den Kooperationsvereinen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es spielten: Lena Herrmann (13 Punkte), Jule Seegräber (8 Punkte), Isabel Gregor (10 Punkte), Saskia Stegbauer (4 Punkte), Sari Cornelius (10 Punkte), Kaya Schicktanz (5 Punkte), Louisa Schmidt (11 Punkte) und Lisa Kischel (2 Punkte).


<<<
<<
>>
>>>
13.12.2017
Erste Damenmannschaft gewinnt auswärts
TG Hanau - TV Hofheim 44:54

Beim Auswärtsspiel in Hanau gelang dem Team von Trainer Rolf Weidemann im neunten Spiel der Saison der siebente Sieg. Die Hofheimerinnen kletterten dadurch in der Regionalliga Südwest auf den zweiten Tabellenplatz und sind ernsthafte Verfolger des BC Marburg. Bereits am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der Brühlwiesenhalle gegen Dreieichenhain will die heimische Mannschaft "nachlegen", um den zweiten Tabellenplatz weiter zu festigen.

In Hanau spielten: S.Cornelius (7), L.Albrecht (3), E.Gaertner (8), L.Herrmann (5), Y.Iffland (7), A.Rexroth (12), F.Schmidt (4), J.Seegräber (8), E.Seitz, C.Uliczka.


<<<
<<
>>
>>>
12.12.2017
Zwei Niederlagen für die mu14-1 in der Oberliga
TV Hofheim - MTV Kronberg 76:81(35:37,69:69)
Eintracht Frankfurt - TV Hofheim 113:30(57:11)

Zwei sehr unterschiedliche Begegnungen sahen die Zuschauer in den beiden letzten Spielen der mu14. Das Nachholspiel gegen Kronberg war an Spannung kaum zu überbieten. Hier mussten sich die Hofheimer Jungen erst in der Verlängerung geschlagen geben. Im Spiel bei der Frankfurter Eintracht konnten die Hofheimer bei weitem nicht an die in den vergangenen Wochen gezeigten Leistungen anknüpfen. Lediglich Lucas stemmte sich gegen die starken Frankfurter. Allen anderen Spielern war anzumerken, dass sie zu viel Respekt hatten und sich deutlich unter Wert verkauften. Nun geht es in die Weihnachtspause. Danach gilt es, wieder mehr Selbstbewusstsein aufzubauen und Verantwortung zu übernehmen.

Für die Hofheim Huskies spielten: Maximilian Bös, Sydney Chatelain, Lucas Deetjen, Niko Fuß, Pascal Herzog, Benjamin Hubert, Samuel Klüh, Luis Kopp (nur gegen Kronberg), Kilian Lust (nur gegen Kronberg), Dejan Matic (nur gegen Kronberg) und Felix Wolf


<<<
<<
>>
>>>
11.12.2017
Auswärtsniederlage in Frankfurt
BB Com Frankfurt - TV Hofheim 70:54

Die erste Herrenmannschaft des TV Hofheim trat am Sonntag zum ersten Spiel der Rückrunde gegen die Basketball Community Frankfurt an.

Hatte man in der Vorwoche noch souverän gegen Teutonia Hausen gewonnen, konnten die Herren diesmal von Beginn an nicht an ihre gezeigte Leistung anknüpfen und ihre basketballerischen Fähigkeiten demonstrieren. Durch nachlässige Verteidigung und unkonzentrierte Offensivaktionen ging das erste Viertel aus Sicht der Hofheimer sehr deutlich mit 21:8 verloren.

Auch in den beiden weiteren Spielabschnitten gelang es den Hofheimer Herren nicht, die körperbetonte Spielweise der Frankfurter zu stoppen und einen Zugriff auf das Spiel zu erlangen. Erst im letzten Viertel konnten die Huskies ihre tatsächlichen Team-Defensiv- und Offensivqualitäten abrufen und den Schlussabschnitt sogar mit 10:23 gewinnen. Am Ende musste man allerdings mit 70:54 eine deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen.

Es spielten: P. Roth (7), J. Enders, F. Hierold (6), F. Albrecht (7), N. Strauch (13), N. Nowak (7), H. Harder, P. Langohr (14)


<<<
<<
>>
>>>
10.12.2017
wu16 mit einem weiteren Sieg zum Jahresende
Eintracht Frankfurt - TV Hofheim 40:70

Am Samstag traten die Huskies in der Oberliga zum letzten Mal in diesem Jahr an und zwar bei der drittplatzierten Eintracht aus Frankfurt. Die Huskies wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und punkteten von Anfang an sicher, während die Frankfurterinnen nicht so recht in Spiel kamen. Ganze fünf Punkte der Eintracht ließ die Hofheimer Defense zu, und das erste Viertel ging deutlich mit 5:20 an Hofheim.

Im zweiten Viertel blieb die Korbausbeute konstant hoch, aber in der Abwehr schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ein, und die Frankfurterinnen wurden nicht mehr so konsequent am Abschluss gehindert. Dennoch ging es mit einem souveränen 20:40 in die Pause. Leider hatte sich Paula gegen Ende des zweiten Viertels verletzt, sodass die Huskies das Spiel ohne sie zu Ende spielen mussten. Gute Besserung an Paula.

Das dritte Viertel war auf beiden Seiten durch viele Fehlwürfe und Ungenauigkeiten geprägt. Während die Defense der Hofheimerinnen wieder konsequenter zu Werke ging, fielen im Angriff die Punkte nicht mehr so richtig. Ein 11:13 war die Ausbeute dieses Viertels, sodass es vor dem abschließenden Viertel 31:53 stand. Am letzten Abschnitt nutzten die Huskies ihre Überlegenheit dann wieder besser. Neben dem gewohnt souveränen Spiel über die großen Spielerinnen gelangen auch wieder einige schöne Kombinationen und auch der eine oder andere Distanzwurf. Ein Rätsel bleibt, warum die Hofheimerinnen bei den Defensiv-Rebounds immer ein wenig langsam sind, obwohl es unter dem gegnerischen Korb sehr gut klappt.

Am Ende gewannen die Huskies ungefährdet 40:70 und gehen damit als Tabellenführer in die verdiente Weihnachtspause. Mit zwölf Punkten Vorsprung auf Platz fünf ist die Teilnahme am Final Four Turnier zur Hessenmeisterschaft jetzt schon sicher. Aber natürlich haben sich die Mädchen vorgenommen, das Meisterschaftsturnier als Sieger der Runde in der eigenen Halle auszutragen.

Es spielten: Lucy (8), Jil, Amélie (9), Svenja (7), Louisa (5), Rebekka (2), Saskia (25), Emma, Paula (14), gecoacht von Saymon und Rolo


<<<
<<
>>
>>>
09.12.2017
Basketballer auf dem Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarkt

Die Basketballer des TV Hofheim freuen sich, alle Spieler, Trainer, Eltern und Freunde auf dem diesjährigen Hofheimer Adventsmarkt begrüßen zu dürfen, und hoffen auf zahlreichen Besuch am Huskies-Stand. Kommt doch auf einen heißen Winzerglühwein aus der Region und ein Schmalzbrot mit hausgemachtem Schmalz von Hildegards Hofladen vorbei! Ihr findet uns am Untertorplatz.


<<<
<<
>>
>>>
07.12.2017
wu16 siegt deutlich gegen Kronberg
TV Hofheim - MTV Kronberg 98:57

"Englische Woche" bei den Huskies. Nach dem Spiel am Samstag mussten die Mädchen heute schon wieder zum vorgezogenen Spiel gegen Kronberg antreten.

Ganz anders als üblich begannen die Huskies etwas unkonzentriert und ließen den Gegnerinnen viel zu viel Platz zum Spielen. Entsprechend stand es nach vier Minuten 4:13 und das Trainerteam nahm eine Auszeit. Die Ansprache zeigte Wirkung, denn die Huskies benötigten nur drei Minuten, um eine 17:15 Führung herauszuarbeiten. Von da an rollten die Angriffe gewohnt souverän, und die Defense zeigte sich viel aufmerksamer. Am Ende ging das Viertel mit 30:18 an Hofheim. Im zweiten und dritten Viertel spulten die Huskies ihr gewohntes Spiel ab. Viele schnelle Spielzüge mit direktem Zug zum Korb wechselten sich mit schönen Kombinationen ab. Nur Würfe aus der Distanz sind noch etwas Mangelware. Nach 49:32 zur Halbzeit stand es vor dem letzten Viertel 70:49. Der erste Hunderter der Saison war nun das Ziel. Die Mädchen mobilisierten noch einmal alle Kräfte und warfen Korb um Korb. Am Ende blieb die Anzeige aber doch knapp vor der Hundert bei 98:57 stehen. Nach der anfänglichen Tiefschlafphase waren die Huskies jederzeit Herr der Lage und spielten routiniert ihr Spiel.

Man muss aber auch Kronberg ein Kompliment machen. Die Gäste spielten engagiert und erarbeiteten sich durch variables Passpiel viele gute Wurfmöglichkeiten. Es überrascht etwas, dass sie noch kein Spiel gewinnen konnten. Die Huskies haben ihre Tabellenführung damit verteidigt und treten am Samstag zum letzten Spiel des Jahres bei Eintracht Frankfurt an.

Es spielten: Lucy (15), Alexa, Jil (2), Amélie (7), Svenja (13), Louisa (10), Rebekka (4), Saskia (24), Emma (2), Paula (21), gecoacht von Rolo und Saymon.


<<<
<<
>>
>>>
07.12.2017
wnbl Team gewinnt erstes Rückrundenspiel
Rhein Main Baskets - Würzburg 69:53

Am Sonntag fand das erste Rückrundenspiel der wnbl statt. Im Hinspiel konnten die Rhein-Main Baskets die Gegner aus Würzburg knapp mit 63:57 besiegen. Vor dem Spiel belegten die beiden Teams mit jeweils 3 Siegen und 2 Niederlagen die Plätze 3 und 4 in der Tabelle der wnbl Gruppe Mitte. Das versprach eine wichtige und spannende Partie auf Augenhöhe.

Das Spiel startete in den ersten fünf Minuten ausgeglichen mit einem 9:7 für die Rhein-Main Baskets. Doch dann drehten die Rhein-Main Baskets auf und erhöhten ihre Führung durch einen 8:1 Lauf. Mit einem Punktestand von 17:8 ging es in die Viertelpause. Nun hieß es, die früh erspielte Führung zu halten, wenn nicht sogar noch auszubauen. Das funktionierte leider nicht ganz. Die Gäste aus Würzburg erspielten sich freie Würfe aus der Mitteldistanz und nutzten diese auch. Der Abstand schrumpfte, und zur Mitte des zweiten Viertels führten die Rhein-Main Baskets nur noch mit 21:15. Bis zur Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch und ein Korb von Würzburg wurde mit einem Korb von den Rhein-Main Baskets beantwortet. So stand es zur Halbzeitpause 27:22.

In der Halbzeit hatten die Gastgeberinnen sich vorgenommen, wieder anzugreifen und die Führung auszubauen. Doch den besseren Start erwischten die Gäste aus Würzburg. Sie kämpften sich bis zur Mitte des Viertels auf 33:30 heran. Die Rhein-Main Baskets konnten die Führung jedoch mit gutem Teamplay wieder auf ein 43:35 ausbauen. Nun erwischten aber die Rhein-Main Baskets Mädchen im letzten Viertel den besseren Start und machten den Fehlstart vom dritten Viertel wieder wett. Sie erspielten sich mit einem 13:7 Lauf eine 56:42 Führung in der 35. Minute des Spiels. Jetzt hieß es, die Führung zu halten und den wichtigen Sieg nach Hause zu holen, was auch gelang. Die Rhein-Main Baskets spielten das Spiel souverän zu Ende und holten sich einen 69:53 Sieg gegen Würzburg.

Der Sieg war umso schöner, da der Rhein-Main Baskets Vorstand, einige Zweitliga-Spielerinnen und der Zweitliga-Coach als Zuschauer in der Halle waren. Außerdem verlor Rhöndorf das Spiel gegen Bamberg, wodurch die Rhein-Main Baskets jetzt auf dem zweiten Platz der wnbl Gruppe Mitte stehen. Die beiden Coaches Rolf Weidemann und Saymon Engler waren absolut zufrieden, denn durch den Sieg wurde ein großer Schritt Richtung Playoffs gemacht.

Es spielten: Saskia Stegbauer (12 Punkte), Sari Cornelius (12 Punkte), Isabel Gregor (10 Punkte), Kaya Schicktanz (9 Punkte), Jule Seegräber (8 Punkte), Lena Herrmann (6 Punkte), Paula Süßmann (5 Punkte), Louisa Schmidt (5 Punkte), Lejla Jugo (2 Punkte) und Lisa Kischel.


<<<
<<
>>
>>>
05.12.2017
mu14-1 in der Oberliga erfolgreich
SG Weiterstadt - TV Hofheim 65:98(34:44)

Auch wenn die Hofheimer Huskies in Weiterstadt gegen den Tabellenletzten spielten, durften sie dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen! Doch genau dies passierte den Hofheimer Jungen. In der ersten Halbzeit verteidigten sie mit angezogener Handbremse und auch in der Offense zeigten sie nicht, dass sie stärker spielen können. Eine kurzzeitige Steigerung in der 13. Minute ließ das Team dennoch von 22:26 auf 26:41 davonziehen. Nach der Halbzeit konnten die Hofheimer in der Offense noch ein wenig nachlegen. Der Sieg war niemals in Gefahr. Schön, dass Max mit einer Sonderteilnahmeberechtigung in seinem ersten Spiel zum Zuge kam und auch schon Punkte beisteuern konnte!

Für die Hofheim Huskies spielten: Maximilian Bös, Sydney Chatelain, Lucas Deetjen, Niko Fuß, Pascal Herzog, Benjamin Hubert, Samuel Klüh, Luis Kopp, Dejan Matic und Felix Wolf


<<<
<<
>>
>>>
04.12.2017
Herren 1 mit starker Vorstellung im letzten Spiel der Hinrunde
TV Hofheim - Teutonia Hausen 92:65

Da letzte Woche bei der Niederlage gegen den Tabellenführer aus Okarben Intensität und Einstellung gestimmt hatten, waren die Basketballer des TV Hofheim zuversichtlich, den Hinrundenabschluss gegen den Tabellennachbarn aus Hausen positiv gestalten zu können. Coach Pillhofer erinnerte daher erneut an die eigenen Stärken, die es über 40 Minuten auszuspielen galt.

Gesagt, getan. Durch sehr starke erste acht Minuten mit einem zwischenzeitlichen 15:2 Lauf konnten sich die Hofheimer eine 23:12 Führung nach dem ersten Viertel erarbeiten. Leider ließ man im zweiten Viertel den Gegner wieder etwas erstarken, was vor allen Dingen an der fehlenden Energie in der Defense lag, über die man sich eigentlich definieren wollte. Der Gegner konnte sich zu viele zweite Chancen erspielen und stand allein im zweiten Viertel elf Mal an der Freiwurflinie. In dieser Phase konnten glücklicherweise die Center der Huskies Akzente in der Offensive setzen, sodass dank Nowak und Langohr eine 41:33 Führung zur Halbzeit mit in die Kabine genommen werden konnte.

Im dritten Viertel konnten die Hofheimer ihre Variabilität in der Offensive zeigen. Durch tollen Teambasketball mit der Suche nach der bestmöglichen Wurfoption gepaart mit starker Defensive ging der dritte Abschnitt folgerichtig mit 28:8 an den Gastgeber. Der Gegner fiel höchstens noch durch Unsportlichkeiten gegenüber den Schiedsrichtern auf, sodass die Hofheimer ihr Punktekonto im letzten Viertel weiter aufbessern wollten. Neun eigene Fouls im letzten Abschnitt zeigten jedoch Unstimmigkeiten in der Defensive, in der man oft einen Schritt zu spät kam. Da aber heute die Offensive weiter rollte, weil man sich hochprozentige Würfe erarbeiten konnte, wurde der 92:65 Sieg letztlich souverän nach Hause gebracht.

Trotz des tollen Ergebnisses waren sich alle Spieler darin einig, dass man im nächsten Auswärtsspiel gegen die BB Com Frankfurt besonders in der Verteidigung eine Schippe drauflegen will.

Es spielten: Hierold (11), Magister (12), Enders (4), Albrecht (8), Strauch, Nowak (21), Langohr (17), Kemmerer (2), Roth (17)

An dieser Stelle möchten wir Sie gerne auf den Stand der Huskies auf dem Hofheimer Adventsmarkt am 09. und 10. Dezember aufmerksam machen und Sie herzlich zu Winzerglühwein, Punsch und Schmalzbrot am Untertorplatz einladen.


<<<
<<
>>
>>>
03.12.2017
Zwei Siege und zweimal die Tabellenführung gesichert
Oberliga wu14
TV Hofheim : BC Neu-Isenburg 80:42(44:27)

Im zweiten Spiel der Oberliga-Rückrunde empfingen die Huskies heute den BC Neu-Isenburg. Die Hofheimerinnen mussten gleich auf drei Stammspielerinnen verzichten, die andere Terminverpflichtungen hatten. Gleichzeitig war Emma in der Trainingswoche wegen eines Infektes ausgefallen. Dennoch waren die Gastgeberinnen zuversichtlich, ein gutes Spiel abliefern zu können. Tatsächlich brauchten die Mädchen eine Weile, bis sie sich orientiert hatten. Die gewohnten Anspielpartnerinnen waren nicht dabei, und so galt es, andere Spielmuster zu finden, und die Verantwortung für das Spiel auf mehrere Schultern zu verteilen. Doch je länger die Partie dauerte, umso besser fanden die Huskies in ihr Spiel. Mit dem Endergebnis von 80:42 sicherten sich die Hofheimerinnen weiterhin den ersten Tabellenplatz.

Es spielten: Letizia, Isabella, Emma, Linda, Juli, Marta, Rebekka, Carlotta und Franzi

Landesliga wu14
TV Hofheim : SV Dreieichenhain 73:40 (35:20)

Gleich im Anschluss ging es für das Landesliga-Team der Hofheimerinnen weiter. Zu Gast war das Team vom SV Dreieichenhain. Ähnlich wie bei den Huskies starteten auch bei den Gästen einige Mädchen, die schon im Oberliga-Spiel davor auf dem Spielfeld gestanden hatten. Um die Belastung für die Hofheimerinnen etwas abzufangen, war das Team mit 12 Spielerinnen maximal besetzt. Gleich von Beginn an zeigten die Huskies, dass sie Anspruch auf den Sieg erheben wollten. Sie punkteten schnell und setzten sich deutlich ab. Sowohl beim Spiel über "die Grossen" als auch in den 1-gegen-1 Situationen waren die Huskies immer wieder erfolgreich. In der Defense und beim Rebounden merkte man den Mädchen die Müdigkeit an. Doch der große Kader ließ ein häufiges Auswechseln zu. So kamen alle Mädchen zum Einsatz und waren am Spiel aktiv beteiligt.

Mit diesem Sieg verabschiedet sich das Landesliga-Team erst einmal in die Weihnachtspause.

Es spielten: Inga, Ronja, Adeline, Letizia, Isabella, Carlotta, Linda, Juli, Rebekka, Lili, Emma und Franzi.


<<<
<<
>>
>>>
03.12.2017
Niederlage zum Ende der Vorrunde für die mu10
TV Hofheim - Eintracht Frankfurt 45:67

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause empfing Hofheim den ungeschlagenen Tabellenführer und u10-Serienmeister aus Frankfurt. Die kleinen Adler zeigten sich in allen wichtigen Belangen weiter, als die jungen Huskies, waren athletischer, ballsicherer und sicherer im Mannschaftsspiel. Die jeweiligen Viertel gingen mit 10:19, 11:17, 8:14 und 16:17 allesamt an die Gäste. So wurde den Hofheimern zum Ende der Vorrunde deutlich vor Augen geführt, wo sich die einzelnen Spieler und die Mannschaft als Ganzes in den kommenden Monaten weiter entwickeln müssen beziehungsweise muss.

Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen muss die Mannschaft aber auf keinen Fall unzufrieden sein. Sie schließt die Vorrunde als Tabellendritter ab und wird nach der Weihnachtspause motiviert daran arbeiten, sich weiter zu verbessern.

Für die von Jürgen Beyer gecoachte Mannschaft spielten: Linus Herzog, Amar Kozica, Christoph Rissom, Emil Wagner, Konsti Keller, Omid Sherzad, Christian Bock und Camille Bailleul.


<<<
<<
>>
>>>
02.12.2017
wu16 startet erfolgreich in die Rückrunde
TV Hofheim - TG Bad Homburg 67:54

Am heutigen Samstag startete die Rückrunde für die wu16-Oberligamädchen. Die TG Bad Homburg war zu Gast, und ein Sieg war fest eingeplant. Die Starting Five wurde ihrer Aufgabe wie so oft in dieser Saison gerecht und erarbeitete in den ersten vier Minuten eine 11:0-Führung, bevor die HTG zum ersten Korberfolg kam. Von da an war das Spiel ausgeglichener, und die Huskies beendeten das Viertel mit einer 12-Punkte-Führung (23:11). Im zweiten Viertel blieben die Gastgeberinnen dominant. Sie bauten die Führung weiter aus und nutzten die Gelegenheit, ein paar Varianten und Kombinationen durchzuspielen. Das klappte teilweise schon sehr gut und führte zu einigen sehenswerten Treffern. Das Viertel ging wiederum deutlich an Hofheim, das zur Pause mit 45:25 führten.

Nach der Pause verloren die Huskies etwas den Faden. Einige Konzentrationsschwächen im Passspiel und etwas Pech am Korb eröffneten den Bad Homburgerinnen die Möglichkeit, das Ergebnis zu verbessern. So verloren die Huskies tatsächlich das dritte Viertel mit 10:14, und es ging mit 55:39 in den letzten Spielabschnitt. Hier zeigte sich das gleiche Bild. Leichte Ballverluste luden die HTG zu Fast Breaks ein, die die Gäste ein ums andere Mal nutzen konnten. Im Angriff versuchten die Huskies, weiter variabel zu spielen, aber das hatte in der ersten Hälfte besser geklappt. Trotzdem hatte man nie das Gefühl, dass der Sieg noch in Gefahr geraten könnte, da die Hofheimer Mädchen dann doch immer noch mal eine Schippe drauflegen konnten. Auch das letzte Viertel ging mit 12:15 an Bad Homburg, sodass der Sieg mit 67:54 knapper ausfiel als zunächst gedacht.

Alles in allem war es sicher nicht das beste Spiel der Hofheimerinnen, aber der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Positiv war auf jeden Fall, dass man im Spiel einige Angriffsvarianten ausprobiert hat. Davon werden die Huskies sicher in den nächsten Spielen profitieren.

Vor der Weihnachtspause spielen die Hofheimerinnen noch zweimal: am Donnerstag ist Kronberg um 18:00 Uhr zu Gast. Und schon am Samstag geht es um 12:00 Uhr weiter bei Eintracht Frankfurt.

Es spielten: Alexa, Amélie (2), Alisa (4), Jil, Magdalena (2), Svenja (2), Louisa (7), Lucy (2), Saskia (28), Paula (20), gecoacht von Saymon und Rolo.


<<<
<<
>>
>>>
28.11.2017
Herren 1 unterliegen nach großem Kampf in Okarben
TV Okarben - TV Hofheim 68:53

Nachdem die erste Herrenmannschaft des TV Hofheim am vorherigen Spieltag die Negativserie von drei verlorenen Spielen in Folge stoppen konnte, ging es nun zum ungeschlagenen Aufsteiger nach Okarben. Coach Pillhofer konnte seit langer Zeit wieder einmal auf zehn Spieler zurückgreifen, und so nahm die Hofheimer Mannschaft sich einiges vor. Das Spiel begann sehr zerfahren. Beide Teams konnten in der Anfangsphase offensiv keinen Rhythmus finden, und so stand die Defensive von Beginn an im Vordergrund. Das erste Viertel endete 15:11. Die Offensive der Hofheimer kam leider leider auch im zweiten Viertel nicht ins Rollen, sodass die Gäste mit lediglich 20 erzielten Punkten in die Halbzeit gingen (34:20).

In der zweiten Halbzeit wollten die Hofheimer sich über eine intensive Verteidigung zurück ins Spiel kämpfen, um so auch offensiv etwas mehr Akzente setzen zu können. Dies gelang allerdings nur bedingt. Während die Defense weiterhin stimmte, hatten die Huskies an diesem Abend von außen einfach kein Wurfglück. Dennoch blieben sie auch am Ende des dritten Viertels noch in Schlagdistanz, und das Spiel war keineswegs schon entschieden (47:34).

Im letzten Spielabschnitt schraubten beide Teams die Intensität noch einmal nach oben, und es entwickelte sich eine hitzige Partie. Jedoch schafften es die Hofheimer nicht, trotz aufopferungsvollem Kampfes, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. So endete das Spiel schließlich mit 68:53.

Am kommenden Sonntag geht es um 18:00 Uhr zu Hause gegen Teutonia Hausen.

Es spielten: Max Magister, Pascal Roth, Jan Enders, Felix Hierold, Frederik Albrecht, Nicolai Strauch, Daniel Nowak, Volker Kemmerer, Hendrik Harder, Patrick Langohr


<<<
<<
>>
>>>
27.11.2017
wu18 gewinnt mit wenig Spielerinnen
TSG Oberursel - TV Hofheim 33:56

Dieses Wochenende stand für die wu18 das Auswärtsspiel in Oberursel auf dem Programm. Bedingt durch kurzfristige Absagen standen nur sechs Spielerinnen zur Verfügung. Somit hieß es, die Kräfte zu sparen und die taktischen Überlegungen entsprechend anzupassen. Beide Mannschaften taten sich zu Beginn sehr schwer. Erst in der fünften Minute konnten die ersten Punkte erzielt werden. Das erste Viertel ging schnell zu Ende und Hofheim führte mit 2:10. Im zweiten Viertel lief es besser für die Huskies. Durch Fastbreak Angriffe konnten viele Punkte erzielt werden. Auch die technischen Fehler der Gegner, die von Schiedsrichter Marcus Nixdorf hervorragend gesehen wurden, brachten den Huskies oft den Ballbesitz. Hofheim punktete auch immer wieder durch die dritte, vierte und manchmal auch fünfte Chance, da man unter dem Korb stärker besetzt war. Dieses sah man bis zum Ende des dritten Viertels, nachdem Hofheim schon mit 17:43 führte. Im vierten Viertel ließen die Kräfte nach, und Oberursel kam einfacher zu Punkten. Aber durch den großen Vorsprung konnten die Huskies einen ungefährteten 33:56 Auswärtssieg mit nach Hause nehmen.

Stimme zum Spiel von Coach Kay Lege: "Es war ein Pflichtsieg. Allerdings haben wir uns megaschwer getan. Die Wurfquote war gefühlt unter 50 %. Viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten, wie die Turnovers, müssen wir im letzten Spiel gegen Riedberg abstellen und 200 % besser spielen. Wir wissen das es geht."

Es spielten: Leonie Deubel (4 Pkt), Christina Rieger (8 Pkt), Pauline Söhngen (6 Pkt), Lena Voß (4 Pkt), Claudia Uliczka (2 Pkt) und Cayenne Rooks (32 Pkt)


<<<
<<
>>
>>>
26.11.2017
Erste Saisonniederlage für die wu16
TV Hofheim - BC Marburg 64:72

Wie in der vergangenen Saison stand zum Abschluss der Hinrunde das Duell gegen den amtierenden Hessenmeister und größten Konkurrenten BC Marburg auf dem Spielplan. Leider waren nicht alle Huskies fit. Unter anderem musste Aufbauspielerin Amélie verletzungsbedingt pausieren.

Trotz des frühen Spielbeginns am Sonntagmorgen war die Halle gut gefüllt, und beide Mannschaften wurden kräftig angefeuert. Die Hofheimerinnen begannen sehr nervös und mit zu viel Respekt vor dem Gegner. Fehler im Aufbau und Unordnung in der Defense luden die Gäste zum Punkten ein. Zum Glück gelang Marburg aber auch nicht alles, und die Huskies konnten sich vom anfänglichen 2:7 Rückstand auf 8:10 nach sieben Minuten herankämpfen. Ab da hatte man die Marburgerinnen besser im Griff. Die Verteidigung war aufmerksamer und im Angriff lief es auch besser. So gingen die Huskies zum Ende des ersten Viertels sogar mit 17:16 in Führung.

Das zweite Viertel sollte das beste der Hofheimerinnen werden. Ein ums andere Mal verzweifelte Marburg an der Hofheimer Defense. Die eroberten Bälle wurden schnell in eigene Angriffe umgesetzt, und die Trefferquote war hoch. Die Huskies gewannen das Viertel mit 23:14 und gingen mit 40:30 in die Halbzeit. Schon bei vergangenen Spielen hatte man aber gesehen, dass Marburg nach dem Seitenwechsel immer noch einmal eine Schippe drauflegen konnte. So auch heute. Die Gäste störten das Hofheimer Spiel schon früh im Aufbau und verleiteten die Huskies zu Fehlern. Viele Pässe wurden überhastet und ungenau gespielt, sodass sich für Marburg immer wieder Fast Break-Chancen ergaben. Dazu kam eine deutliche Schwäche der Huskies unter dem eigenen Korb. Oft holte sich eine Marburgerin den Rebound, obwohl die Huskies zahlenmäßig überlegen waren. Da den Huskies auch im eigenen Angriff nur 10 Punkte gelangen, ging das Viertel mit 10:17 an die Marburgerinnen, die vor dem abschließenden Viertel damit nur noch drei Punkte Rückstand hatten (50:47).

Im Schlussviertel hielten die Hofheimerinnen den Gegner zunächst auf Abstand. Noch zwei Minuten vor Schluss hatte der Dreipunktevorsprung Bestand. Dann jedoch erzielte Marburg mit einem Dreier den Ausgleich (63:63). Von nun an ging bei Hofheim nicht mehr viel. Marburg fing einen Angriff nach dem anderen ab und konnte durch einen Fast Break und einen weiteren Dreier mit fünf Punkten davonziehen. Am Ende ging das Viertel mit 14:25 an Marburg, das damit das Spiel mit 64:72 für sich entschied.

Die Zuschauer sahen bis zum Schluss ein wirklich dramatisches Spiel, bei dem sich zwei Gegner auf Augenhöhe gegenüber standen. Man muss den Marburgerinnen aber zugestehen, dass sie als Mannschaft ausgeglichener sind. Die Huskies versuchten zu oft, über Anspiele auf die großen Spielerinnen zum Erfolg zu kommen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Mannschaften der Liga konnte Marburg viele diese Anspiel aber unterbinden. In der Offensive zog Marburg dann ein sehr variables Spiel auf, mit dem ein ums andere Mal eine Spielerin am Korb freigespielt wurde.

Trotz der Niederlage können die Huskies auf eine sehr gute Hinrunde zurückblicken, die sie nach wie vor auf Platz eins beenden. Aus dem Marburgspiel können sie sicher viel lernen. Es wird in dieser Saison bestimmt noch die eine oder andere Chance auf eine Revanche geben.

Am kommenden Samstag beginnt bereits die Rückrunde zu Hause gegen Bad Homburg.

Es spielten: Lucy (2), Hannah, Alisa, Jil (2), Emma (6), Svenja (6), Louisa (5), Alexa, Saskia (34), Paula (9), gecoacht von Saymon Engler und Rolf Weidemann


<<<
<<
>>
>>>
26.11.2017
Furiose Aufholjagd führt zum Sieg der wu14-2
SG Weiterstadt - TV Hofheim 49:60(22:22)

Das erste Spiel der Rückrunde musste das wu14 Landesliga-Team des TV Hofheim am Samstag in Weiterstadt bestreiten. Nachdem einige Spielerinnen schon während der Woche mit einer Erkältung ausgefallen waren, war die Besetzung des Teams eine kleine Herausforderung. Denn hinzu kam, dass vier Mädchen schon mit dem Oberliga-Team in Roßdorf unterwegs waren und nicht rechtzeitig zum Spielbeginn da sein konnten.

So starteten die Huskies mit nur sechs Spielerinnen, die sich der ungewohnten Verantwortung tapfer stellten. Allerdings war Weiterstadt körperlich deutlich überlegen und setzte dies auch gezielt ein. Die Nervosität der Huskies tat ihr Übriges, und so konnte Weiterstadt das erste Viertel mit 18:2 für sich verbuchen. Rechtzeitig zu Beginn des zweiten Viertels trafen Juli, Isabella, Carlotta und Leti aus Roßdorf ein. Mit dem jetzt deutlich gestärkten Kader startete die Aufholjagd. Die Mädchen waren hochmotiviert und, obwohl sie schon ein Spiel in den Beinen hatten, punkteten sie sicher. Zur Halbzeit war der Spielstand mit 22:22 bereits ausgeglichen.

Nach der Pause merkte man immer mal wieder, dass die Mädchen müde wurden. Weiterstadt konnte diese Phasen nutzen, um einen kleinen Vorsprung herauszuspielen. Aber die Huskies mobilisierten nochmal alle Kräfte und bauten einen sicheren Vorsprung aus. Mit 49:60 nahmen die Huskies den Sieg verdient mit nach Hause. Die Mädchen haben sich als echtes Team präsentiert und den Sieg verdient.

Für die Huskies spielten: Juli, Emma S. Letizia, Isabella, Ronja, Angelina, Alma, Carlotta, Rebekka, Adeline.


<<<
<<
>>
>>>
25.11.2017
mu10 mit Spannung pur in Kronberg
MTV Kronberg - TV Hofheim 59:60

Zum letzten Auswärtsspiel der Vorrunde trat die mu10 in Kronberg an, und nachdem es bislang vier klare Siege und eine klare Niederlage gab, wurde es diesmal richtig eng. Hofheim erwischte den besseren Start und lag nach den ersten zehn Minuten mit 12:19 in Führung. Im zweiten Abschnitt waren die Huskies dann aber nicht mehr sehr treffsicher und Kronberg verkürzte bis zur Pause auf 27:28.

Da es mit den eigenen Körben nicht mehr so klappte, musste sich eben die Verteidigung steigern. Dies gelang, und über den Kampf fanden die Jungen auch im Angriff wieder in die Spur: 39:46 stand es vor dem Schlussabschnitt. Kronberg gab aber nicht auf und übernahm nach einem 10:0-Lauf fünf Minuten vor dem Ende die Führung.

Jetzt ging es hin und her. Die Führung wechselte beinahe nach jedem Angriff, und nach einem Dreier lag Kronberg mit 59:56 vorn. Die Huskies behielten trotzdem die Nerven, und Christoph brachte die Mannschaft mit zwei Körben in Folge wieder nach vorn. Zehn Sekunden vor dem Ende hatten die Gastgeber mit zwei Freiwürfen noch einmal die Möglichkeit zum Ausgleich bzw. Sieg, aber beide Freiwürfe und ein weiterer Distanzwurf nach Hofheimer Ballverlust fanden nicht den Weg ins Ziel, sodass die Huskies das rutschige Kronberger Parkett als glückliche Sieger verließen.

Wieder einmal konnten alle Hofheimer Spieler punkten. Linus Herzog, Amar Kozica, Christoph Rissom, Emil Wagner, Konsti Keller, Omid Sherzad und Christian Bock sorgten dafür, dass die mu10 schon vor dem letzten Spiel gegen den Tabellenführer Eintracht Frankfurt mindestes Dritter ist und sich so in der Rückrunde für die Bezirksliga qualifiziert.


<<<
<<
>>
>>>
23.11.2017
Jugend trainiert für Olympia

In der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2001 und jünger) des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" setzte sich die Mädchenmannschaft der Main-Taunus-Schule Hofheim beim Regionalentscheid in Hochheim mühelos durch und qualifizierte sich damit für den Landesentscheid im Februar. Alle Spielerinnen des erfolgreichen Teams spielen auch beim TV Hofheim

Für die Main-Taunus-Schule spielten: Lena Hermann, Louisa Groth, Pauline Söhngen, Saskia Stegbauer, Alisa Aralp, Valerie Fuß und Christina Rieger

Jugend trainiert für Olympia


<<<
<<
>>
>>>
22.11.2017
wnbl-Team schließt die Vorrunde mit einem Sieg ab
SG Weiterstadt - Rhein-Main Baskets 50:68

Am Sonntag, dem 19.11., fuhren die Rhein-Main Baskets zum letzten Vorrundenspiel der wnbl nach Weiterstadt. Das erste Viertel begann gut für die RMB Mädchen. Nach fünf Minuten konnten sie sich eine 6:15 Führung erspielen. Diese konnten die Gäste bis zum Ende des Viertels noch auf 13:28 ausbauen. Das zweite Viertel ging so weiter, wie das erste geendet hatte. Es gab gute Verteidigung und ein schnelles Spiel zu sehen. Die Rhein Main Baskets konnten ihre Führung auf 19:44 erhöhen. Doch Weiterstadt antwortete vor der Halbzeit nochmals und verkürzte auf 25:44. Mit diesem Zwischenergebnis konnten die Rhein Main Baskets zufrieden in die Halbzeitpause gehen und dort über ein paar taktische Kleinigkeiten sprechen.

Im dritten Viertel war der Korb allerdings wie zugenagelt. Die RMB Mädchen erspielten sich freie Würfe und Korbleger, doch der Ball wollte nicht in den Korb fallen. Als das dritte Viertel vorbei war, hatten die Gäste nur magere 4 Punkte erzielt, während Weiterstadt 13 Punkte machte. So schrumpfte die Führung zum Ende des dritten Viertels auf 38:48. Das änderte sich zum Glück im letzten Viertel. Mit einem 6:18 Lauf bauten die Rhein Main Baskets ihren Vorsprung wieder aus und holten den Sieg nach Hause. Weiterstadt erzielte zwar nochmal 6 Punkte, aber das Spiel war bereits entschieden. Am Ende des Südhessen-Derbys hieß der Sieger mit 50:68 Rhein-Main Baskets.

Nach dem spielfreien Wochenende steht ein wichtiges Spiel an. Am 3.12. kommt der direkte Tabellennachbar Würzburg (3. Würzburg 3:2, 4. Rhein Main Baskets 3:2) nach Hofheim.

Es spielten: Lena Herrmann (12 Punkte), Louisa Schmidt (10 Punkte), Jule Seegräber (10 Punkte), Sari Cornelius (9 Punkte), Paula Süssmann (8 Punkte), Isabel Gregor (6 Punkte), Lisa Kischel (5 Punkte), Saskia Stegbauer (3 Punkte), Kaya Schicktanz (3 Punkte), Lejla Jugo (2 Punkte) und Nadine Müller.


<< 1 2 3 4 >>
Heimspieltermine:
Samstag, 20.01.2018
15:45 wu14-2 SKG Roßdorf 2 BW2
17:45 wu18 SC Riedberg aK BW2
Sonntag, 21.01.2018
09:45 u10-1 Ffm Skyliners 2 aK BW1
11:45 mu14-2 Baskets Limburg BW1
13:45 mu12-2 Baskets Limburg BW1
14:00 wu12-2 TG Hanau BW2
16:00 herren1 SC Steinberg 1 BW1
Sonntag, 28.01.2018
09:45 u12-1 TV Langen 1 HS
12:00 wnbl SG Weiterstadt HS
14:00 wu14-1 TV Groß-Gerau 1 HS
16:00 mu14-1 TG Bad Homburg 1 HS
BW1: Brühlwiesenhalle (alt)
BW2: Brühlwiesenhalle (neu)
HS: Sporthalle Heiligenstockschule

Ergebnisse:
Samstag, 13.01.2018
TSG Oberursel 1 mu14-2 ?:?
MTV Kronberg damen 59:52
SC Riedberg aK wu18 28:87
Sonntag, 14.01.2018
mu16 SG Hausen/Ts. 61:76
wnbl DJK Bamberg 54:62
herren2 FC Schwalbach 69:85
mu14-1 Ffm Skyliners 1 35:96
TG Bad Homburg 1 u12-1 61:60
SC Riedberg mu18 20:0
TG Hanau 1 herren1 83:80
Freitag, 19.01.2018
Rhöndorf wnbl 76:72
Samstag, 20.01.2018
wu14-2 SKG Roßdorf 2 ?:?
wu18 SC Riedberg aK 63:24
TG Hanau 2 u10-3 28:17
TS Ffm-Griesheim 2 herren2 112:44
xxxxxxxxxxxx

Auswärtsspieltermine:
Samstag, 20.01.2018
12:00 TG Hanau 2 u10-3
15:30 TS Ffm-Griesheim 2 herren2
Sonntag, 21.01.2018
12:00 SG A'burg-Offenb. wu12-1
12:00 TuS Makkabi Ffm mu16
16:00 BBLZ Gießen 1 mu14-1
Samstag, 27.01.2018
11:00 Eintracht Ffm 3 u10-2
16:00 TSV Grünberg 1 wu16-1
17:00 MJC Trier damen
17:00 Baskets Limburg 2 herren2
18:00 BC Gelnhausen 2 mu18
Sonntag, 28.01.2018
12:00 SC Riedberg aK wu12-1
14:00 TSG Oberursel aK wu12-2
16:00 Eintracht Ffm 3 herren1
18:00 TSG Oberursel wu18

TV 1860 Hofheim

tv hofheim logo


Förderkreis Basketball

foerderkreis basketball logo


Huskies bei facebook


Rhein-Main Baskets

rmblogo


Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Hofheim
Mehr auf wetteronline.de

www.tvhofheim-basketball.de - TV Hofheim Huskies - Basketball - We love this game! - www.tvhofheim-basketball.de

Impressum